Architektenhaus in Massivbauweise nach KfW70-Standard [Baublog-Sonntag]

Haus mit fertigem Garten

Es ist wieder Baublog-Sonntag! Heute möchte ich euch den Baublog der Familie Matthesuis vorstellen. Genau wie auch bei Normans Haus (siehe Artikel „Einfamilienhaus (KfW70) mit 30° Satteldach„) Gebaut haben Peter und Caro in der Gemeinde Eresing. August 2009 haben sie sich ihr 550 m² Grundstück gekauft. Heute sind sie ein gutes Stück weiter und leben bereits in ihrem Traumhaus. 155 m² Wohnfläche haben sie eingeplant. Ihre Entscheidung fiel auf ein schlüsselfertiges Haus mit Keller.

Bei Ihrer Planung haben sie sich für ein KfW70-Haus (EnEV 2009) entschieden. Sie wollten komplett auf fossile Brennstoffe verzichen. Damit sie die Voraussetzungen für energieeffizientes Bauen erfüllen, haben sie eine Reihe von Maßnahmen durchgeführt. Dazu zählen dreifach verglaste Fenster, energieeffiziente Umwälzpumpe, isolierte Gebäudehülle und gut gedämmtes Dach, eine Luft-Wasser Wärmepumpe mit Multifunktionsspeicher für Warmwasser und Heizung, Solarthermie, eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmetauscher. Am Ende haben sie laut Energieausweis einen Energiebedarf von 20 kWh/(m²a) erreicht. Sie haben sogar die Effizienzwerte nach KfW55 erreicht, wobei sie davon zu dem Zeitpunkt noch nicht profitieren konnten.

Weitere Eckdaten und Ausstattungsmerkmale vom Haus der Matthesuis sind:

  • Mit Keller (HA-Raum + 3 Kellerräume)
  • Gästezimmer, Abstellraum, Küche, Wohnen und Essen im EG
  • Schlafzimmer mit Ankleide, 2 Kinderzimmer, Bad mit 2 Waschbecken und ein separates WC im OG
  • Kaminofen mit einer Heizleistung von 4,5 kW
  • 30 cm mehr Raumhöhe im Wohnzimmer
  • viele raumhohe Fenster mit einer Wärmeleitzahl von Uw=0,80 W/(m²K)
  • dreifach verglaste Fenster Classicline 88
  • 33 Grad Dachschräge
  • Multifunktionsspeicher: Modell MFS 830 S von Alpha-InnoTec
  • Luft-Wasser-Wärmepumpe Siemens Novelan LI 12.1 (Innenaufstellung) mit einer Nennleistung von 12,8 kW
  • Lüftungsanlage einbauen Zehnder ComfoAir 350
  • Wasserenthärter wegen des sehr harten Wassers (21,4° dH)
  • Fertiggarage
  • Galerie mit Glas-Geländer

Entstehung des Hauses

Baggerarbeiten bis Rohbau

Los ging der Bau Juli 2010. Bagger und Radler haben die Grube für den Keller ausgehoben. Im gleichen Monat wurde die Bodenplatte gegossen und Vorbereitungen zur Verschalung des Keller gemacht. August wurde die Kellerwände betoniert, das Fundament für das Wohnzimmer errichtet und die Kellerdecke fertiggestellt. September 2010 folgte das Erdgeschoss. Gebaut wurde übrigens mit Poroton T8 Ziegeln (36,5 cm und Wärmeleitzahl von 0,080 W/(mK)), um den KfW 70 Standard zu erreichen. Vorteil davon: Es war keine nachträgliche Wärmedämmung an der Außenfassade notwendig. Gegen Ende des Monats wurde die Decke im Erdgeschoss mit Fertigbetonteilen eingedeckt, so dass gleich der Rohbau vom Dachgeschoss begonnen werden konnte.

Oktober 2010 folgte der Dachstuhl und Ende des Monats war das Dach komplett eingedeckt. Ende des Monats kam die Treppe rein: Vom Keller bis in’s Obergeschoss besteht diese aus Ytong-Steinen mit einem Handlauf aus Edelstahl. In der Galerie haben sie ein Glasgeländer mit Edelstahl-Handlauf. Es folgte der Innenausbau (Elektroinstallation). Am 07. November war der Rohbau fertig. Erstmals gab es, nachdem alle Stützen entfernt wurden, einen guten Eindruck für den Betrachter. Ein Bild davon haben mir Caro und Peter zur Verfügung gestellt:

Rohbau fertig KfW-70 Haus

Fenster, Innenausbau, Küchenplanung, Fußbodenheizung und Estrich

Da sie eine weiße Außenfassade haben, haben sie sich für außen schiefer-graue und innen weiße Fenster entschieden. Diese wurden Ende November 2010 eingebaut. Entsprechende verputzte Rolladenkästen folgten natürlich. Währenddessen waren Elektriker bereits am Werk und haben geschlitzt und Kabel gezogen. Für die Küchenplanung haben sich Caro und Peter einige Wochen Zeit gelassen. Die Entscheidung fiel ihnen nicht ganz leicht.

Am Ende ist es eine Küche mit Kochinsel ohne jegliche Hängeschränke, aber mit hochglanz-brilliantweißen Fronten geworden. Arbeitsplatte und Wangen haben sie in „Lavaschwarz“ gewählt. Vor Weihnachten wurde noch der Innenputz fertiggestellt und die Fußbodenheizung im kompletten Haus verlegt, so dass der Estrich noch wie geplant vor Weihnachten kommen konnte.

Fußbodenheizung verlegt

Fußbodenheizung verlegt

Estrich im Wohnzimmer

Estrich im Wohnzimmer

Fußbodenbelag, Fliesen im Keller, Kaminofen, Dachausbau und Haustechnik

Nicht leicht fiel die Entscheidung für den Fußbodenbelag. Caro und Peter schwankten zwischen Fliesen und Parket im EG. Letzendlich trafen Sie die Entscheidung Fliesen im Format 20cm x 120cm im Look von Holzdielen zu verlegen. So konnten sie die Vorteile beider Belage kombinieren: die Optik eines Holzfußbodens und Robustheit+Pflegeleichtigkeit von Fliesen. Im Januar 2011 wurden im Keller weiße Fliesen verlegt. Außerdem kam der Kaminofen, der eine Heizleistung 11 kW hat.

Im Winter entlastet er die Wärmepumpe, da er an einen Pufferspeicher angebunden ist, um Wasser für Heizung und Brauchwasser zu erhitzen. Februar 2011 war bereits ein Maler im ganzen Haus aktiv und hat einen ersten (Grund-)Anstrich gemacht. Es liefen parallel der Dachausbau und die Installation der Haustechnik. Als Heizsystem haben sie sich für eine Luft-Wärmepumpe von Siemens entschieden, die innen aufgestellt wird. Hier ein Foto davon:

Luft-Wasser-Wärmepumpe von Siemens

Luft-Wasser-Wärmepumpe von Siemens

Es lief ein erster Test. Außerdem wurde eine zentrale Lüftungsanlage der Marke Zehnder eingebaut. Sie sorgt für den Luftaustausch im energieeffizienten Haus.

Probleme mit Kamin-Fertigstellung, Innbetriebnahme der Heiztechnik und Anlieferung der Garage

Mit Abstand die schlechteste Leistung während unseres bisherigen Bauvorhabens.Peter

Beim Bau läuft nicht alles glatt. Verzögert hatte sich zum Beispiel der Einbau des Kamins. Bereits bei der Anlieferung von Materialien gab es Probleme. Nicht eingehalten wurden der Montage- und Fertigstellungstermine. Sogar Versprechungen von der Geschäftsleitung erwiesen sich als leer.

Immerhin konnte aber noch gegen Ende Februar die Wärmepumpe den Betrieb aufnehmen. Es überzeugte sogar das niedrige Betriebsgeräusch – gerade bei der Innenaufstellung nicht zu vernachlässigen. Weiter ging es mit der Garage. Peter & Caro haben sich für eine Fertiggarage entschieden. Mit einem Kran wurde sie in nur einer halben Stunde an den richtigen Ort gesetzt – das ging wirklich zügig.

Innenausbau: Malerarbeiten, Kücheninstallation und Einzug

Anfang März waren die Trockenbauer fertig. Der Maler hat bereits alle Decken und Wände weiß gestrichen und auch der Elektriker hat Steckdosen und Schalter angebracht. Im Bad (OG) und dem EG wurden Fliesen gelegt. Es folgten noch Parkett, Türen und Sanitär. Im OG haben sie sich für Landhausdielen in heller Eiche entschieden.

Mitte März wurde auch der Kamin fertiggestellt. Ein Highlight ist sicher auch die Küche. Am Ende waren die beiden Käufer doch froh sich nicht für feuerrig-rote Fronten entschieden zu haben. Mir gefällt die Kombination mit lavaschwarz auch sehr gut. Ein Foto davon möchte ich euch nicht vorenthalten:

Küche (lavaschwarz) eingebaut

Küche (lavaschwarz) eingebaut

Kurz vor ihrem Einzug hat der Bauunternehmer noch die Terrasse betoniert. Außerdem hat der Schreiner die Treppe in’s OG fertig gemacht und fast alle Türen eingesetzt. Ihren Einzug konnten sie noch rechtzeitig machen. Immerhin war die Wohnung gekündigt. Pünktlich am 01. April 2011 konnten sie den Einzug verkünden.

Mit dem Einzug mache ich hier auch einen Schnitt bei der Baublog-Vorstellung. Am Haus wurde seitdem natürlich eine Menge gemacht. Es kam der Außenputz an die Fassade, die Garagenzufahrt und der Vorgarten wurden fertiggestellt. Natürlich haben sie auch mit dem Garten einiges zu tun gehabt. Ein Jahr nach Baubeginn ist ihr Fazit zum Hausbau positiv:

Würden wir wieder bauen? Auf jeden Fall! Würden wir es wieder genauso machen? Unbedingt!Peter & Caro

Im weiteren Verlauf haben Peter und Caro das Anlegen des Gartens dokumentiert (4 Teile/Beiträge). Aber hier seid ihr dran. Wechselt direkt zum Blog und schaut euch den Verlauf an. Mir gefällt der Baublog sehr gut, weil es viele Bilder gibt. Das macht die Seite anschaulich. Fang einfach mal im Archiv an und lest euch durch. Zum Abschluss habe ich für euch ein noch recht aktuelles Bild vom Architektenhaus der Matthesius.

Haus mit fertigem Garten

Haus mit fertigem Garten

 

Lohnkosten -> Eigenleistungen
Familie Matthesius hat alle einzelnen Gewerke mit Handwerkern individuell vereinbart. Ein Bauleiter war für die Abstimmung der Gewerke zuständig. Es gab also keinen Generalunternehmer/Bauträger. Die hier dargestellten Bilder gehören der Familie Matthesius. Kopieren und Vervielfältigen ohne deren Erlaubnis ist nicht gestattet. Wir möchten uns für die zur Verfügung Stellung im Rahmen des Beitrags bedanken und wünschen Ihnen noch viel Glück. Du hast Lust, dass dein Baublog vorgestellt wird? Weitere Informationen dazu findest du unter Baublog-Sonntag.

» Zum Baublog von Caro und Peter

Wie würdest du den Artikel bewerten?

Durchschnittsbewertung: Keine Bewertungen abgegeben. Sei der Erste und bewerte den Artikel!

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn mit Freunden:

Konstantin Matern
Folge uns
2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.