Gesamtbaukosten berechnen

Gesamtbaukosten: E-Mail mit Baukostenberechnung ist da

Im letzten Beitrag zu den Eigenleistungen hatte ich bereits kurz angesprochen, dass unser Architekt uns die Baukostenberechnung für unser Einfamilienhaus zugesandt hat. Die kam sogar einen Tag früher als versprochen – das geht schon mal gut los. Doch woraus setzen sich die Baukosten genau zusammen? Wie geht es bei uns weiter?

Baukosten für Einfamilienhaus (Gebäude) berechnen

Für die Berechnung der gesamten Baukosten hat unser Architekt eine Tabelle erstellt. Bevor ich lange drumherum erzähle, zeige ich euch unsere Berechnungstabelle (ohne konkrete Euro-Beträge zu nennen):

Art der ArbeitenGesamtkostenMaterialkostenLohnkostendavon Eigenleistung
Erdarbeiten2,5%1,6%0,9%0,2%
Maurer/Beton25%13,2%11,7%10%
Verblendung10,2%4,9%5,3%1,32%
Zimmerer7,1%3,2%3,9%1%
Dachausbau3,3%1,6%1,6%1,6%
Dachdecker u. Klempner9,1%5%4,1%1%
Innentüren2%1,6%0,4%0%
Fenster u. Außentüren9,8%8,8%1%0%
Innenputz2,2%0,7%1,5%0,5%
Estrich2,9%0,9%2%0,8%
Sanitär4,3%2,6%1,7%1,4%
Heizung (Wäpu)10,6%8,5%2,1%1,5%
Elektro3%1,7%1,4%1,1%
Treppen2,5%1,4%1,1%0%
Fliesen, Maler, Fußboden5,7%2,8%2,8%2%
100%58,4%41,6%22,3%

Anhand dieser Tabelle haben wir die Baukosten für das Gebäude. Sie setzen sich also aus Materialkosten und Lohnkosten zusammen. Die oben angegebenen 100% sind also die Baukosten ohne Eigenkapital. Damit die Finanzierung und der Hausbau günstiger werden, setzen wir Eigenleistungen an. Diesen Wert kann man dann von den Gesamtkosten des Gebäudes abziehen, um die Netto-Baukosten zu bekommen.

Lohnkosten -> Eigenleistungen
In der Tabelle oben könnt ihr übrigens ganz gut sehen, wobei ihr beim Hausbau einsparen könnt: Die Spalte mit den Lohnkosten zeigt euch prozentual an wie viel ihr theoretisch einspart, wenn ihr alles selbst macht. Hierbei gilt es sich nicht selbst zu überschätzen und selbst abzuwägen, was man machen möchte/kann.

Um letztendlich die Gesamtbaukosten zu erhalten, müssen wir Baunebenkosten berücksichtigen. Sie setzen sich aus Anschlüssen, Vermessungen, Behördenrechnungen, Finanzierung, Versicherungen, Architektenleistungen, usw. zusammen. Unser Architekt hat hierfür 20.000 Euro angesetzt.

So werden die Gesamtbaukosten berechnet

In der folgenden Auflistung wird die Berechnung ersichtlich:

  • Materialkosten + Lohnkosten = Baukosten ohne Eigenleistung
  • Baukosten ohne Eigenleistung – Wert der Eigenleistungen = Netto-Baukosten
  • Netto-Baukosten + Baunebenkosten (ca.) = Gesamtbaukosten
Gesamtbaukosten berechnen

Gesamtbaukosten berechnen

Am Ende haben wir also die Gesamtbaukosten für unser Einfamilienhaus. Noch nicht eingerechnet sind Dinge wie das Grundstück, Grunderwerbssteuer, Außenanlagen, … . Außerdem ist da natürlich die Küche nicht mit dabei – eine teure Anschaffung, die man bei der Finanzierung nicht vergessen sollte. Wer sich unseren Bauablaufplan anschaut, wird feststellen, dass für uns im nächsten Schritt die Finanzierung ansteht.

Für uns heißt das, dass wir zunächst eine Rechnung aufstellen, um genau zu wissen, welche Summe wir finanzieren müssen. Dann werden wir Angebote bei Banken einholen. Derzeit sind die Zinsen so niedrig wie sie später lange nicht mehr sein werden.

Wie würdest du den Artikel bewerten?

Durchschnittsbewertung: Keine Bewertungen abgegeben. Sei der Erste und bewerte den Artikel!

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn mit Freunden:

Konstantin Matern
Folge uns

Konstantin Matern

Bauherr & Heimwerker bei Hausbauen24.eu
Konstantin (Jahrgang 1984) lebt bei Hannover und ist seit 2013 Gründer und Autor dieser Webseite. Zusammen mit seiner Frau Anna und mit Unterstützung von Familie und Freunden hat er sich sich bereits sein erstes Traumhaus gebaut. Er hat nicht nur beim Hausbau eine Menge Eigenleistungen eingebracht, sondern ist auch im Alltag handwerklich sehr geschickt. Seine Stärke sind technische Dinge.
Konstantin Matern
Folge uns
1 Antwort
  1. Thomas sagte:

    Sehr gut geschriebener Artikel!

    Gerade bei den Baukosten verrechnen sich die meisten privaten Hausbauer. Deswegen ist es sehr wichtig sich damit bereits im Vorfeld genau zu befassen.

    Viel Erfolg noch mit Eurem Vorhaben :)

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.