Grundriss vom Einfamilienhaus: Das wird unser Haus

Erdgeschoss Grundriss unseres Einfamilienhauses

Da wir unsere Baugenehmigung letzte Woche erhalten haben, ist es an der Zeit auch unseren Grundriss zu veröffentlichen. Freigabe vom Architekten ist da. Vielleicht können wir anderen Bauherren einige Anreize geben, die sich unsicher sind, wie sie ihr Haus gestalten sollen. Uns hat es geholfen im Internet sich Grundrisse anzuschauen. Wie machen es andere Hausbesitzer? Was ist möglich und was uns wichtig?

Wir bauen ein Einfamilienhaus mit EG, DG und einer Doppelgarage. Nichts außergewöhnliches. Insgesamt wollten wir auf ca. 160 m² Wohnfläche kommen. Größer sollte es nicht werden. Es sind bei uns jetzt 158 m² geworden. Gebaut wird auf einem Grundstück mit einer Fläche von 525 m². Gebaut werden soll nach KfW-70 Standard. Sowohl auf der Nord-, als auch auf der Süd-Seite wollen wir hervorstehende Giebel (Friesengiebel) haben.

Erdgeschoss: Offene Küche, Arbeitszimmer und Gäste-WC

Erdgeschoss Grundriss unseres Einfamilienhauses

Erdgeschoss Grundriss unseres Einfamilienhauses

 

Wohnfläche EG
Insgesamt 82,91 m² ohne Garage

Uns war es wichtig, dass die Garage direkt am Haus ist und man durch einen Hauswirtschaftsraum direkt ins Haus kann. Außerdem wollten wir eine Tür aus der Garage nach hinten in den Garten. Im EG wollen wir auf jeden Fall ein Arbeitszimmer/Büro haben. Daneben sollte es ein kleines Gäste-WC geben.

Das Gäste-WC hat eine Dusche aus zwei Gründen:

  1. Oft will man doch parallel schnell duschen (z.B. Morgens)
  2. Es ist gut möglich, dass wir das Arbeitszimmer irgendwann zu einem Gästezimmer umbauen – perfekt für Gäste.

Im HWR könnt ihr auf dem Grundriss einen eingezeichneten Schornstein erkennen. Das wird unser Wäscheabwurfschacht. Nachdem wir die Vor- und Nachteile eines Wäscheabwurfschachtes abgewogen haben, haben wir uns entschlossen diesen in unserem Haus einzubauen. Schön groß bemessen ist der Wohn-/Essbereich. Wir wollen hier eine offene Küche mit Kochinsel unterbringen. Im Norden wird der Wohnbereich mit Couch und Fernseher sein. Zentral werden wir einen Esstisch aufbauen, den man bei Besuch ausziehen kann. So können bei Feiern auch viele Gäste untergebracht werden.

Zu den Fenstern: Auf der Süd-Seite haben wir bodentiefe Doppelfenster. Alle drei sollen sich öffnen lassen. Sie bringen Wärme und Licht herein. Im Norden sind die Fensterflächen eher klein bemessen. Außerdem wollten wir da unbedingt die Zufahrt platzieren. Im Süd-Westen können wir die Sonneneinstrahlung dagegen voll nutzen.

Dachgeschoss: Zwei Kinderzimmer, Ankleide, Bad

Dachgeschoss Grundriss EFH

Dachgeschoss Grundriss EFH

Wohnfläche DG
Insgesamt 75,25 m² ohne Garage

Im Badezimmer befindet sich eine T-Wand (nennt man das so?). Wenn man davor steht, soll ein breiter Spiegel mit Armatur und zwei Waschbecken angebracht werden. Rechts davon soll die bodengleiche Dusche hin, links die Toilette – alles nicht sofort sichtbar beim Betreten des Bads. Die Eckwanne platzieren wir unten rechts (Osten). Kommen wir zu den Kinderzimmern.

Einige – ich hoffe nicht unsere Kinder ;-) – werden uns kritisieren wegen der unterschiedlich großen Kinderzimmer. Wir fanden das aber sinnvoll, weil wir sonst hätten das Badezimmer noch größer machen müssen. Eine andere Möglichkeit wäre noch das Badezimmer zu unterteilen und eine Sauna im Bad anzubauen. Außerdem wäre das Bad dann zu klein, wenn man mit Kindern drin ist. Wir sind beide keine Saunagänger, daher ist das die beste Lösung.

Das Schlafzimmer ist unterteilt und bekommt von uns einen begehbaren Schrank (Wunsch meiner Frau). Im Schlafzimmer befindet sich noch der Wäscheabwurfschacht. Die Tür dafür wird sich im Flur befinden. Wir werden Wäsche im Flur direkt in den HWR des EG werfen können. Perfekt, wenn mal das Bad besetzt ist und man dreckige Wäsche in der Hand hat.

Ansichten unseres Hauses

Zum Abschluss habe ich noch alle 4 Ansichten euch zusammengestellt. Da kann man bereits ganz gut drauf erkennen, wie das Haus zukünftig aussehen soll.

Einfamilienhaus Ansichten - Zeichnung

Einfamilienhaus Ansichten: So wird das Haus von allen Ansichten aus aussehen

Ist also nichts aufregendes. Uns gefällt daran, dass die Räume einfach und strukturiert angeordnet sind. Zu den Grundrissen muss man sagen, dass der Architekt bereits beim ersten Anlauf fast unseren Wunschgrundriss getroffen hat. Wir haben Kleinigkeiten noch ausbessern/anpassen lassen und konnten den Bauantrag losschicken.

 Wie geht es weiter?  Wir haben vom Bauleiter eine Todo-Checkliste bekommen. Sie beinhaltet Bauvorbereitungen, die noch zu erledigen sind. Des Weiteren muss ich noch einige Bauwerkzeuge besorgen. Der Februar ist gut verplant. :-)

Und jetzt ihr
Update: 6 Jahre später habe ich 5 kostenlose Programme zum Grundriss zeichnen ausprobiert und bin begeistert, wie gut es heute funktioniert. Wie findet ihr unseren Grundriss? Worauf achtet ihr bei eurem Haus bzw. legt ihr Wert ? Wir freuen uns auf eine Diskussion.
blank

Wie würdest du den Artikel bewerten?

Durchschnittsbewertung: Keine Bewertungen abgegeben. Sei der Erste und bewerte den Artikel!

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn mit Freunden:

Konstantin Matern
Folge uns
12 Kommentare
  1. JP sagte:

    Hallo,

    wie habt Ihr euch das mit einer Gardrobe im Flur vorgestellt?
    Habt Ihr euch überlegt ein Fenster in den „Schrank“-Zimmer zu integrieren?

    Gruß
    JP

    Antworten
  2. Konstantin sagte:

    Hi JP,

    eine kleine Garderobe kommt hinter die Eingangstür – da an die Tür zum HWR. Für Gäste wird es eine im HWR geben. Hast du einen anderen Vorschlag?

    Fenster in der Ankleide haben wir uns überlegt. Bietet den Vorteil, dass man lüften kann und Licht rein kommt. Nimmt allerdings Platz weg und meistens ist das Fenster auch zu, weil man sich umzieht. Um einen Kompromiss zu haben, werden wir wohl den Durchgang oben am Fenster (und nicht wir derzeit eingezeichnet zentral) machen. Ist ja keine tragende Wand.

    Viele Grüße,
    Konstantin

    Antworten
  3. JP sagte:

    Hallo Konstantin,

    Gardrobe im HWR ist gut, wenn z.B. viele Gäste kommen, kann man schön die Jacken reinhängen, oder seine Ersatzjacken und Schuhe einstellen.

    Einen anderen Vorschlage habe ich aufgrund Deines Grundrisses nicht …. :-(, höchstens unter der Treppen.
    Ich kenne es von mir, wenn ich reinkomme, gleich die Schuhe ausziehen und am Eingang (im weg) hinstellen. Und da sind nicht nur ein paar Schuhe … Schön ist es auch, daß man wenig mit den Schuhen einsäut.
    Im Ankleidezimmer würde ich kein Fenster nach „innen“ planen, sieht sch… aus, ich würde ein kippbares Lichtband in die Außenwand machen. Hat den Vorteil von Tageslicht und man kann unten noch einen kleinen Schrank stellen. Verändert aber auch die Optik von außen.
    Habt ihr direkt Nachbarn, die den ganzen Tag in das Fenster schauen??

    Habt ihr euch schon überlegt, wie ihr die Küche stellt? Wg. Abfluss und Steckdosen, Licht beim Spülen …. Wie sieht es mit den 3 Bodentiefen Fenstern im Wohnzimmer aus? Ihr könnt z.B. keine Couch davor stellen. Ich habe bei mir „nur“ 1 Türe und 2 „normale“ Fenster im Wohnzimmer.

    JP

    Antworten
  4. Konstantin sagte:

    Hi JP,

    was meinst du genau mit Lichtband? Wir haben an der Seite keine Dachschräge. Vielleicht hast du im Netz ein Bild davon, damit man sich das vorstellen kann. Meine Frau will einen Spiegel in der Ankleide. Dafür würde bei einem Fenster + Garderobe auf der Seite wahrscheinlich der Platz fehlen. Optik von außen hast du ja auch angesprochen. Von der Seite haben wir Nachbarn. Auch wenn sie nicht den ganzen Tag hineinschauen – man zieht sich doch ungerne vor einem Fenster um.

    Küche ist grob geplant. Spüle wird unter dem Fenster im Süd-Osten sein. Es wird eine Kochinsel geben.

    Die Couch können wir schon davor stellen. Wir überlegen aber noch, ob alle oder welche der bodentiefen Fenster als Türen zum Öffnen gemacht werden. Bereich „Wohnen“ ist im Nord-Westen geplant. Da würde eine Tür eigentlich kaum Sinn machen, weil man sie wegen der Couch schlecht öffnen kann. In der Mitte und Küche schon, um zur Terrasse zu kommen. Dann ist die Frage, ob man nicht gleich alle 3 mit Tür macht, der Optik wegen.

    Ich danke dir für die Anregungen und Denkanstöße. :-)

    Viele Grüße,
    Konstantin

    Antworten
  5. Yvonne sagte:

    Hey,
    also mir gefällt euer Grundriss super! Im EG der Durchgang zur Garage über den HWR haben wir uns auch schon überlegt, aber wir sind noch gaaanz am Anfang. Gelungen finde ich auch das T-Bad, so kann man den Platz schön nutzen und hat eine räumliche Abtrennung zur Toilette ;)
    Bin mal gespannt wie es bei euch weitergeht,

    viele Grüße
    Yvonne

    Antworten
  6. Ruth sagte:

    hallo konstantin,
    hab mir gerade euren grundriss angesehen und finde ihn sehr gelungen.
    sehr praktisch finde ich den durchgang durch den hwr in die garage.
    garderobe hätte mir aus dem grundriss auch gefehlt, ein muss für eine familie mit kindern, doch wenn ihr das im hwr unterbringen könnt ist das super.
    das tageswc mit duscche ist perfekt erst recht wenn ihr das arbeitszimmer als gästezimmer nutzen möchtet. find ich sehr gut.
    die riesige wohnküche find ich super toll, ist bei uns auch so ähnlich und ich bin sehr zufrieden damit. in unserer wohnküche haben wir zwischen küche und fernsehbereich eine große schiebetür. sie ist bei uns an einer stelle wo sie in eine mauer geschoben werden kann, so ist sie wenn sie offen ist nicht sichtbar, eine vergleichbare stelle ist bei euch die mauer die vom flur in den wohnbereich ragt.
    diese schiebetür ist zu 70% offen, trotzdem würde ich sie nie weglassen. bei bestimmten gerichten bin ich trotz gut funktionierender abzugshaube froh wenn ich die schiebetür zu polster unt teppich möbeln zumachen kann. immer öfter kommt es jetzt auch vor dass ich in der küche arbeite und unsere kinder die tür zuschieben weil sie in ruhe fern schauen wollen, oder wenn besuch da ist und wir reden wollen, haben die anderen im wohnzimmer ihre ruhe.
    im dachgeschoss ist euer bad ein kompliment werd, find ich sehr praktisch durchdacht.
    auch die zimmereinteilung ist gut gelungen.
    eure kinder werden sich über die riesigen kinderzimmer freuen.
    ich bin da etwas egoistischer und hätte das grosse kinderzimmer als elternzimmer geplant.
    der wäschewurf im flur ist für alle zu jeder zeit zugänglich, absolut perfekt platziert.
    komplimen zu eurem gut durchtachten plan.
    lg ruth

    Antworten
  7. Konstantin sagte:

    Hallo Ruth,

    vielen Dank für das Lob, welches unserem Architekten gilt. =)

    Wie meinst du das mit der Schiebetür genau? Welche Wand? Bisher planen wir lediglich eine Schiebetür, um Wohnen/Essen mit dem Flur zu trennen. Dort könnte eine Schiebetür hin, um den Bereich vom Rest zu trennen (Beispiel: Man hat Abends Besuch und die Kinder schlafen -> Ruhe für Kids). Wie würdest du den Essbereich mit dem Wohnbereich trennen? Das müsste eine sehr große Schiebetür sein.

    Elternzimmer hatten wir auch überlegt größer zu machen. Wir werden uns da aber nicht so oft aufhalten wie die Kids in ihren Zimmern. Außerdem ist es zusammen mit dem Schrankzimmer gar nicht so klein und sollte uns ausreichen. :)

    Viele Grüße,
    KonstantinM

    Antworten
  8. Heike sagte:

    Ihren Grundriss finde ich sehr toll. Eine gute Idee ist bodentiefe Doppelfenster auf der Südseite zu platzieren. Bei uns gehen die größeren Fenster nach Süden und die kleineren nach Norden.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.