Sideboard Test 2020: Vergleich und Testbericht vom Vlarenzo aus Wildeiche (Massivholz) [Teil 3]

Vlarenzo - Massives Sideboard aus Eichenholz

Im dritten Teil unserer Artikelserie zu Sideboards geht es um den Test und Vergleich von Sideboards aus Massivholz. Du hast in den vorherigen Artikeln erfahren, welche Eigenschaften ein Sideboard hat und worauf du beim Kauf achten solltest. In dem Beitrag findest du einen Vergleich der besten Sideboards aus Massivholz. Abschließend kannst du einen Testbericht von Sideboard „Vlarenzo aus Wildeiche“ lesen. Dieses Sideboard  haben wir seit Anfang 2018 im Wohnzimmer stehen.

Das Wichtigste zusammengefasst

Was ist uns im Test des massiven Sideboards alles aufgefallen? In der Aufzählung findest du die Kurzfassung. Es folgt ein Ranking der unserer Meinung nach besten drei Massivholz-Sideboards.
Kurz & knapp
  • Im Test schneidet unser Vlarenzo-Sideboard gut ab und hat nur 2 Nachteile.
  • Der Aufbau war einfach und innerhalb kurzer Zeit erledigt.
  • Es handelt sich um ein massives und schweres Möbelstück.
  • Die hochwertigen Titus-Beschläge ermöglichen sanftes Schließen der Schubläden.
  • Die geölte und gewachste Oberfläche ist widerstandsfähig gegenüber Flecken.
  • Es handelt sich um ein teures Sideboard. Der Preis ist aber gerechtfertigt.

Sideboards im Test: Das Ranking

Unser Ranking der besten Sideboards zeigt dir unsere redaktionelle Einschätzung. Die Sideboards haben wir unter vielen Modellen ausgesucht. Teils sind diese durch uns selbst getestet, von Freunden oder Nachbarn. Bei dem Vergleich und der Auflistung spielen auch Kundenbewertungen von großen Portalen eine Rolle.

Platz 1: Vlarenzo aus Wildeiche Massivholz 180 cm

Wohnzimmer Sideboard Vlarenzo Wildeiche Massivholz

Wohnzimmer Sideboard Vlarenzo aus Wildeiche Massivholz 180 cm

  • Maße (BxHxT): 180 x 90 x 41 cm
  • Farbe: Eiche Bianco
  • Material: Wildeiche Massivholz
  • Griffe: Griffmulden Stahl gebürstet

Bei Pharao24 anschauen

Bei dem Sideboard von Vlarenzo bekommst du 3 Schubladen und 3 Türen mit Dämpfung. Diese haben eine Dämpfung, so dass sie leise schließen. Auch die drei Schubläden haben ein Soft-Close-System. Das Sideboard selbst ist aus Wildeichenholz (Wildeiche Bianco) gefertigt. Da die Oberfläche geölt und gewachst ist, kommt sie mit Flüssigkeiten recht gut zurecht.

Abstehende Griffe gibt es nicht, denn die Griffmulden aus gebürstetem Stahl sind mit der Oberfläche auf einer Höhe. Insgesamt wirkt das Sideboard sowohl modern als auch natürlich. Im Innern befinden sich verstellbare Einlegeböden, so dass du den Stauraum gut nutzen kannst. Bei uns landet die Wohnzimmerkommode auf Platz 1 in unserem Ranking.

Platz 2: Bianco Sideboard teil-massiv aus Wildeiche

Bianco Sideboard teil-massiv aus Wildeiche

Bianco Sideboard teil-massiv aus Wildeiche

  • Maße (BxHxT): 165 x 94 x 42 cm
  • Farbe: Wildeiche Bianco
  • Material: Wildeiche Massivholz + Eichennachbildung
  • Griffe: Griffe aus Metall

Bei Amazon anschauen

Von der Marke „Stella Trading“ gibt es ein teil-massives Sideboard. Teil-massiv bedeutet, dass der Korpus aus einer Eichennachbildung und die Front aus massiver Wildeiche besteht. Farblich weichen daher Korpus und Front etwas voneinander ab. Dafür kostet die Kommode auch nur die Hälfte, die eine komplett aus Massivholz kostet. Hier gibt es 2 Türen mit Glaseinsatz und 6 Schubladen. Die Türen sind ebenfalls mit Soft-Close. Für optische Akzente sorgt die LED-Beleuchtung. Geliefert wird das Sideboard in Einzelteilen und lässt sich in 4 Stunden aufbauen.

Platz 3: Ellberg Sideboard Wildeiche Massiv geölt

Ellberg Sideboard Wildeiche massiv

Ellberg Sideboard Wildeiche Massiv geölt

  • Maße (BxHxT): 182 x 88 x 42 cm
  • Farbe: Natur
  • Material: Wildeiche Massivholz
  • Griffe: Grifflos

Bei Amazon anschauen

Von Ellberg bekommst du ebenfalls ein Sideboard in Wildeiche. Die Kommode wird auch hier geölt und sieht optisch dem Vlarenzo-Modell sehr ähnlich. Allerdings sind die Ecken bei dem Ellberg-Sideboard nicht abgerundet. Außerdem verfügen die Schubladen über keine Soft-Close-Vorrichtung. Im Inneren gibt es auch hier insgesamt nur 3 Einlegeböden.

Schon gewusst?

Der hier verwendete Begriff „Kommode“ stammt aus dem Französischen vom Wort „commode“ ab.

Vlarenzo Sideboard im Test: Wie ist unser Erfahrungsbericht zur Massivholz-Kommode?

Massivholz Sideboardin Eiche (Vlarenzo)

Massivholz Sideboard in Eiche (Vlarenzo): Das Sideboard haben wir an der Seite zwischen Wohnlandschaft und Lowboard platziert.

Wir haben unser Vlarenzo-Sideboard jetzt seit Januar 2018 und sind damit voll zufrieden. Entschieden haben wir uns für diese Kommode, da sie uns optisch gefällt und wir eine aus massivem Holz haben wollten. Eiche als Holzart ist robust, relativ unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit und die Maserung sowie Holzfarbe finden wir sehr schön. Außerdem hat diese Massivholz-Kommode mit den 3 Schubladen und 3 Flügeltüren genug Stauraum. Die abgerundeten Ecken sehen nicht nur schön aus, sondern tragen zum Kinderschutz bei. Dazu tragen auch die Griffmulden bei. Es stehen keine Griffe ab an denen man sich verletzen kann.

Aufbau

Pharao24 schreibt, dass das Möbelstück größtenteils zusammengebaut geliefert wird. Bei uns war das (anderer Shop) definitiv nicht so. Wir mussten unser Sideboard aus einzelnen Teilen noch zusammenschrauben, was aber relativ einfach möglich war. Auch die Flügeltüren mit den Scharnieren mussten wir anbringen. Wichtig ist es, dass der Korpus in Waage ausgerichtet wird. Andernfalls schafft man es nicht die Türen auszurichten. Sie würden durchhängen.

Titus Beschläge an Massivholz-Kommode

Qualität

Bei der Kommode werden hochwertige Titus-Beschläge verwendet. Die Flügeltüren sind gedämpft. Dadurch fallen diese leise zu. Sie lassen sich gut einstellen. Bei den Schubkästen hat der Hersteller Metallauszüge mit Soft-Close-System verwendet. Bei täglicher Nutzung sind bisher keine Ermüdungserscheinungen festzustellen.

Metallauszüge der Schubladen an Massivholz-Sideboard

Richtig schön fühlt sich die Oberfläche an. Ölgewachstes Eichenholz ist weich und angenehm. Gleichzeitig ist die Oberfläche auch noch widerstandsfähig. Wir haben bei normaler Nutzung mit 2 Kindern bisher keine Abnutzungsspuren oder Flecken auf dem Sideboard.

Ansonsten merkt man am Gewicht, dass es sich hier um Massivholz handelt. Schweres Material, robust und natürlich. Lediglich die Rückwand und die Schubkastenböden sind aus furnierter Spanplatte. Die Einlegeböden haben ein Format von 58 x 33 cm. Dadurch biegen sich diese auch bei höherer Belastung nicht durch. Sie lassen sich auch in der Höhe nach Wunsch verstellen.

Fazit

Wie ist das Resultat vom unserem bisherigen Sideboard Test? Wer auf Glas verzichten kann, findet in dem Vlarenzo-Sideboard ein massives Möbelstück mit viel Stauraum. Optisch fügt es sich in unterschiedliche Einrichtungsstile von modern bis natürlich ein. Von uns daher eine klare Kaufempfehlung – trotz des recht hohen Preises von knapp 1.000 €.

Vorteile
  • Gute Verarbeitung
  • Standfest und robust
  • Geölt und gewachst
  • hochwertige Beschläge
  • Soft-Close-System und Dämpfer
  • modernes und natürliches Design
Nachteile
  • Hoher Preis
  • Verrücken wegen hohen Gewichts schwierig
Vlarenzo - Massives Sideboard aus Eichenholz

Vlarenzo – Massives Sideboard aus Eichenholz

Wissenswertes rund um Sideboards

Wie pflege und reinige ich meine Naturholzmöbel?

Da Naturholzmöbel offene Poren haben, nehmen diese Feuchtigkeit auf und geben diese bei niedriger Luftfeuchtigkeit wieder ab. Dadurch hast du in deinem Wohnraum ein gesundes Raumklima. Da solche Vollholzmöbel eine strapazierfähige und recyclebare Oberfläche haben, ist der Umgang damit recht einfach. Dennoch solltest du einige Punkte beachten.

Hier sind einige allgemeine Tipps zur Pflege und Reinigung:

  • Lüfte feuchte Räume regelmäßig.
  • Sorge dafür, dass dein Möbelstück von der Sonne ganz oder gleichmäßig angestrahlt wird. Dadurch wird die Farbveränderung gleichmäßig gehalten.
  • Nutze keine Putz- und Scheuermittel.
  • Verwende keine scharfkantigen Gegenstände zur Reinigung.
  • Nehme verschüttete Flüssigkeit möglichst schnell mit einem Tuch auf.
  • Verwende für Getränkebehälter Untersetzer damit keine unschönen Ränder hinterlassen werden.
  • Mit weichen Naturhölzern, wie Kiefer, Fichte oder Lärche, solltest du sorgsamer umgehen.
  • Für die tägliche Reinigung reicht ein trockenes oder nebelfeuchtes Tuch.
  • Wische in Richtung der Maserung.
  • Ein Mikrofasertuch kann Kratzer verursachen und sollte daher vermieden werden.
  • Essig verringert den Schutz des Öls. Daher solltest du dieses nicht zur Reinigung verwenden.
  • Besser ist spezielle Möbelseife mit denen du leicht verschmutzte Möbel reinigen kannst.
  • Dampfreiniger oder fettlösende Haushaltsreiniger beschädigen die Möbelstruktur und sollte gemieden werden.
  • Größere Verschmutzungen kannst du mit einem weichen Schwamm, ein wenig Wasser und Neutralseife entfernen.

Wie hoch sollte ich ein Sideboard aufhängen?

Wie hoch du dein Sideboard (sogenanntes Flyboard) aufhängen solltest, hängt von dessen Höhe ab. Du solltest auf jeden Fall den Abstand zum Boden nicht zu gering wählen, damit du unterhalb deiner hängenden Kommode den Boden gut reinigen kannst. Hier sollte daher eine Höhe von 20 bis 40 cm gewählt werden. Andernfalls solltest du darauf achten, dass die Oberkante nicht zu hoch ist. Eine Höhe von 110 oder 120 cm solltest du beim Sideboard nicht überschreiten, wenn du Deko-Artikel darauf platzieren möchtest. Es hängt aber maßgeblich von der Sideboard-Höhe ab.

Was bedeutet Sideboard?

Ein Sideboard ist ein länglicher und zugleich schmaler Schrank mit Stauraum. Gleichzeitig ist ein Sideboard halbhoch und ist häufig auf Tischhöhe. Meist steht es auf Füßen oder hat einen durchgehenden Sockel. Neuerdings gibt es aber auch immer mehr Schwebeboards, die an einer Wand montiert werden. Ein Sideboard unterscheidet sich von einer Kommode im Hinblick auf dessen Breite und Höhe. Folgende Tabelle gibt dir einen Überblick über typische Maße von solchen Möbelstücken.

Möbelstück Typische Breite Typische Höhe
Hochkommode 50 bis 60 cm bis 100 cm
Sideboard ab 120 cm 70 bis 100 cm
Highboard 60 – 180 cm 110 bis 140 cm
Lowboard ab 120 cm 25 bis 50 cm

Wie kann ich Sideboards schön dekorieren?

Bei der Dekoration eines Sideboards kommt es auf deinen persönlichen Einrichtungstyp an. Wichtig ist, dass du dein Möbelstück zunächst in die Endposition bringen solltest. Ein Board in der Ecke sieht anders aus als wenn es frei steht. Schaust du seitlich auf dein Sideboard, solltest du auf Bilderrahmen verzichten und auf stattdessen Designstücke setzen. Folgende Gegenstände eignen sich für die Dekoration:

  • Vasen
  • Blumen
  • Spiegel
  • Kerzenständer
  • Bücher
  • Zur Jahreszeit passende Deko (z. B. kleine Weihnachtsbäume, Osterkorb)
  • Tischlampen
  • Bilder
  • Skulpturen
  • Schalen mit Obst

https://www.instagram.com/p/B_ZbbMGAjev/

Für eine schöne Dekoration deines Sideboards solltest du einzelnen Objekte passend nach einem Thema wählen. Mögliche Themen sind: Weihnachten, Ostern, Silvester, Farben wie Schwarz-Gold, Rustikal, Jahreszeit oder zum Beispiel Minimalistisch. Wie du deine Möbel dekorierst ist dir überlassen. Achte darauf dein Sideboard nicht mit Kleinkram zu überlagern und hey: Du kannst deine Deko jederzeit austauschen. Wichtig ist es ein schönes Sideboard zu haben, das zu deinem Einrichtungsstil passt.

Wie ist die Geschichte der Kommode?

Kommoden wurden im 18. Jahrhundert erstmals entwickelt. Es war die erste Mischung eines Kleiderschranks mit einer Truhe. Die Menschen erkannten schnell wie praktisch diese waren. Zu Beginn wurde sie hauptsächlich in Ankleide- und Schlafzimmern von Frauen genutzt. So gab es damals die Wochenkommoden mit einzelnen Schubladen für jeden Wochentag. Dort wurden Outfits bereits vorab hineingelegt, die die Damen am nächsten Tag anzogen.

Nachfolgend findest du eine kleine Zeitachse:

  • 1700: In der Barock-Zeit kommen Kommoden in Mode. Außen sind sie prächtig designt. Innen sind sie sägerau.
  • 1750: Im Rokoko verfeinerten Schreiner die Kommoden mit feuervergoldeten Zierbeschlägen.
  • 1800: Im Klassizismus wurden Kommoden eher geradlinig produziert.
  • 1820: In der Biedermeier Zeit wurden Kommoden aus massivem Nadelholz gefertigt, die mit farbigen Malereien verziert wurden.
  • 1835: Im Historismus wurden Kommoden erstmals maschinell gefertigt.
  • 1900: Kommoden wurden wieder vermehrt von Hand gefertigt. Durch die höheren Preise waren Sideboards eher für die Oberschicht.
  • 1919: Im Bauhausstil wurden geradlinige und auf das Wesentliche reduzierte Kommoden hergestellt.
  • 1950: Ein zurückhaltendes Design vom Werkstättenstil feierte bei den Kommoden seinen Erfolg. Teak war das vornehmlich verwendete Holz.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

  • [1] https://www.t-online.de/heim-garten/wohnen/id_48115340/pflegetipps-so-bleiben-moebel-aus-massivholz-laenger-schoen.html
  • [2] https://www.frag-mutti.de/thema/holz+pflegen
Wie zufrieden sind wir mit unserem Sideboard?

Abschließend sind wir mit unserer Wahl sehr zufrieden. Wir haben uns lange informiert, welches Sideboard wir kaufen sollen und uns im Möbelhaus verschiedene Modelle angeschaut und getestet. Die Wahl fiel auf eine Massivholz-Kommode, die natürlich wirkt und gleichzeitig zu unseren modernen Freischwinger-Stühlen passt. Welche Sideboards findet ihr besser: Modelle aus Holz oder Sideboards in Hochglanz-weiß?

Konstantin Unterschrift

blank

Wie würdest du den Artikel bewerten?

Durchschnittsbewertung: Keine Bewertungen abgegeben. Sei der Erste und bewerte den Artikel!

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn mit Freunden:

Konstantin Matern
Folge uns
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.