Massivholzmöbel: 10 Tipps zu Pflege und Kauf von Echtholzmöbeln

/5 | Bewertung(en)

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Bild von Konstantin Matern - Autor auf Hausbauen24.eu
Konstantin Matern
Autor & Heimwerker
Teilen:
Artikel wurde geprüft am 20.12.2023
Esstisch Massivholz - Wildeiche

Massivholzmöbel sind stark im Kommen. Das verwundert nicht: Sie sind nicht nur enorm langlebig, sondern auch schön anzusehen. Allerdings gilt das nur, wenn man diese gut pflegt. Was für Echtholzmöbel spricht und wie du für die richtige Pflege sorgst, darum geht es in diesem Beitrag. Du bekommt von uns nützliche Tipps zum Kauf und zur Pflege deiner Möbel.

Meine Empfehlungen für Bauherren:

📃 Inhaltsverzeichnis
🕘 Das Wichtigste in Kürze

Echtholz vs. Massivholz - Unterschiede

Echtholz und Massivholz klingen beide fast gleich. Das führt zu Verwechslungen. Aber auch wenn beide sehr ähnlich klingen, gibt es wesentliche Unterschiede.

Wie erkennt man Massivholzmöbel?

Massivholzmöbel bestehen vollständig aus Holz. Dabei wird eine Holzart verwendet. Daher werden diese weder geleimt, noch geklebt. Du erkennst anhand dabei immer die Querschnittsfläche (das sind die sogenannten Jahresringe).

Aufpassen!

Aber Achtung: Schubladenböden oder Rückwände können aus anderen Materialien gefertigt sein.

Der Begriff „Massivholzmöbel“ ist geschützt. Als solche dürfen nur bezeichnet werden, die nach DIN Norm 8871 massiv verarbeitet wurden. Ist die Seiten- oder Rückwand nicht massiv verarbeitet, das das Möbelstück nicht falls Massivholzmöbel bezeichnet werden.

Wie erkennt man Furnierholz?

Furniertes Holz wird häufig als „Echtholz“ betitelt. Allerdings kannst du Furnierholz auf den zweiten Blick schnell „enttarnen“. Furnierte Möbel werden aus Spanplatten gefertigt. Die Holz-Optik und den Stil erhalten sie durch eine aufgeklebte Folie aus Kunststoff oder Echtholz an der Oberfläche.

Massivholzmöbel und Nachhaltigkeit

Bezüglich Nachhaltigkeit sollte der Blick auf die lange Lebensdauer gehen. Hier haben aus Massivholz hergestellte Möbel einen riesengroßen Vorteil. Sie sind stabiler und haben eine längere Lebensdauer als furnierte Spanplatten.

Nachhaltigkeit

Massivholzmöbel sind nachhaltig. Das genutzte Holz ist ein natürlicher und nachwachsender Rohstoff. Die Ökobilanz ist positiv, da gefällte Bäume stehts nachgeforstet werden.

Schon gewusst?

Waldfläche
in Deutschland
0%

Klimaschutz

Bäume leisten einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz. Jeder Wald bindet in erheblichem Ausmaß CO2. In Deutschland binden alle Wälder zusammen eine gewaltige Menge von einer halben Millionen Tonnen CO2. Ein wichtiger Schutz unserer Atmosphäre.

Holzverarbeitung

Für die Verarbeitung von Holz (Bäume fällen und Möbelstücke produzieren) verbraucht die Industrie deutlich weniger Energie als für die Herstellung anderer Baumaterialien für Möbel. Abfallprodukte entstehen bei der Herstellung keine und wenn doch, können diese anderweitig Verwendung finden.

Recycling

Ist die Wiederverwertung von Möbeln nicht möglich, bleibt bei Massivholz immer eine umweltfreundliche Entsorgung. Der natürliche Rohstoff hat auch hier Vorteile.

Gesundheit

Schon mal herkömmliche Möbelstücke aus Furnierholz gekauft? Der unverwechselbare Geruch, der mit handelsüblichen Verklebungen zusammenhängt, bleibt länger in der Nase. Solche Ausdünstungen sind für die Gesundheit sicherlich nicht förderlich. Zumindest alte Spanplatten und Furnierholz wurden in den 1970er Jahren mit dem Holzschutzmittel Monochlornaphthalin hergestellt. Diese stellen eine Geruchsbelästigung dar, heißt es im Report vom Bayerischen Landesamt für Umwelt.

Strenge Regelungen

Die Europäische Union hat unter dem Namen EUTR eine eigene Holzhandelsverordnung verabschiedet. Diese stellt sicher, dass in den Binnenmarkt der EU importiertes Holz immer einen Herkunftsnachweis haben muss. Illegale Abholungen ziehen harte Strafen mit sich. Die Nachhaltigkeit soll durch die Verordnung weiter gewährleistet sein. Daher kannst du bei Massivholz zumindest weit sicherer sein, kein illegal abgeholztes Holz zu kaufen.

Einen Vergleich eines herkömmlich hergestellten Sofa mit einem nachhaltig in Italien hergestellten Sofas zeigt AmbienteDirect. Bei der Herstellung des nachhaltigen Sofas werden Komponenten aus maximal zwei Ländern verwendet. Die Materialien sind fast alle recyclebar. Der Stoffbezug ist abnehmbar und damit austauschbar. Das ist praktisch, da du den Bezug gut reinigen kannst und bei Beschädigungen einfach neu kaufen kannst.

Arten von Massivmöbel

Du kannst im Grunde alle Einrichtungsgegenstände aus Vollholz herstellen. In der Natur gibt es viele Baumarten, die es ermöglichen aus einem Massivholzbrett individuelle Möbel im Handumdrehen zu produzieren. Was häufig als Massivmöbel verkauft wird, findest du in folgender Liste:
Drehstuhl: Massivholz-Beine
Drehstuhl mit Massivholz-Beinen
Sideboard Eiche Massivholzmöbel
Sideboard Eiche Massivholzmöbel
Massivholzplatte als Ablage auf Möbel
Massivholzplatte als Ablage auf Möbel
Couchtisch Massivholz in Eiche
Couchtisch Massivholz in Eiche

Vorteile und Nachteile von Massivholzmöbeln

Massivholzmöbel begeistern mit einem unvergleichlichen Charme. Doch was sind weitere Vorteile und Nachteile von Massivholzmöbeln?

Vorteile von Massivholzmöbeln

Nachteile von Massivholzmöbeln

Möbel-Holzarten im Vergleich

Nicht jedes Holz ist gleich. Zum einen hat jede Holzart unterschiedliche Eigenschaften und zum anderen versprühen sie unterschiedlichen Charme. Für deine Wohnideen sind folgende Holzarten möglich.
Baum Holzeigenschaften
Ahorn:
Ahorn gilt als elastisch, sehr fest und beständig. Auffällig ist die helle Färbung. Diese geht von leicht rot-grau bis gelb-weiß. Durch die filigrane Maserung wirken Ahorn-Möbel in der Wohnung besonders elegant.
Akazie:
Moderne Massivholzmöbel werden aus Akazie hergestellt. Akazienholz ist sehr biegsam und robust. Dennoch lässt sich das Holz gut bearbeiten. Ferner kann Akazie als eine der wenigen Holzarten der Resistenzklasse 1 auch Outdoor ohne zusätzliche Imprägnierung verwendet werden.
Eiche:
Eiche ist als festes und beständiges Holz beliebt. Die Farbvielfalt ist groß: Es kann gelb-braun bis fast weiß sein (bianco). Die Nachbehandlung der Oberfläche ist gut möglich: lasieren, beizen und ölen.
Erle:
Holz der Erle ist feinporig. Die Farbe ist rötlich. Da es sehr weich ist, lässt sich das Holz gut in Form bringen. Erle lässt sich gut beizen. Wenn es poliert wird, ähnelt es Mahagoni.
Esche:
Stühle werden häufig aus Esche gefertigt. Denn das Holz hat eine hohe Zug- und Biegefestigkeit. Das Holz ist eher hell (sandig) Mit der Zeit wird das Holz dunkler.
Kiefer:
Kiefer ist im Innenausbau und bei der Verwendung für Möbeln als Holzart wieder immer beliebter. Das Holz der Kiefer ist recht weich. Charakteristisch sind die ausgeprägten Astlöcher und dass es Harz enthält. Möbel aus Kiefer sollten lackiert sein und nicht zu stark beansprucht werden.
Lärche:
Das einheimische Nadelholz gilt als härteste Holzart, die auch schwer ist. Als Alternative zu Eiche wird es ebenfalls verwendet, da Lärche günstiger ist. Es erhält die Form und ist hell. Im Garten bekommt Lärche eine grau-silbrige Patina.
Nussbaum:
Das Edelholz ist lebendig und hat die typisch dunkle Farbe mit einer starken Maserung. Als Massivholz ist Nussbaum teuer. Daher wird häufig auf Furnierholz beim Möbelbau zurückgegriffen. Wohnzimmer- und Schlafzimmermöbel sowie Schreibtische werden häufig in Nussbaum verkauft.
Pinie:
Pinie ist ein eher weiches Holz, welches aber robust, schwer und stabil ist. Als Möbel- und Bauholz ist Pinienholz daher beliebt. Es kann geölt oder lackiert bunt gestaltet werden, so dass es zum Ambiente angepasst werden kann.

Welches Holz ist für Massivholzmöbel am besten?

Grundsätzlich sind viele der oben aufgeführten Holzwerkstoffe geeignet. Soll es besonders robust und massiv sein, gelten Laubbäume wie Eiche und Buche als optimal. Besonders die Eiche als Baum hat eine Eigenschaft für Langlebigkeit.

Wähle daher harte Hölzer, wenn dir Langlebigkeit wichtig ist. Kirsche und Ahorn zählen ebenfalls dazu. Insbesondere Massivholzschubladen und -betten sind daher aus Kernbuche sehr beliebt.

Geölt oder lackiert: Was ist bei Massivholz besser?

Als Schutzschicht kann ein Lack oder eine Lasur aufgetragen sein. Das Abwischen von Möbeln ist damit auch einfacher. Außerdem bekommst du auf diese Art zum Beispiel einen massiven Kleiderschrank in weiß. Je mehr Lackschichten es sind, desto höher gilt die Qualität. Aber Lacke haben den Nachteil, dass du bei kleinen Schäden selbst die Oberfläche nicht ausbessern kannst.

Eine Behandlung mit Öl ist auch möglich. Der Schutz ist zwar geringer als bei Lasur und Lack, aber dafür behält die Oberfläche das Aussehen (Maserung, Farbe) weitgehend. Geölte Massivholzmöbel kannst du einfach wieder auffrischen. Kleinere Schäden lassen sich kosmetisch in Eigenleistung ausbessern.

Wie sind unsere Erfahrungen?

„Bei unserer Massivholzplatte im Wohnbereich haben wir mit geöltem Holz sehr gute Erfahrungen gemacht. Bei unserem Esstisch hat die lackierte Platte im Alltag mit Kindern viele Vorteile. Der Couchtisch ist bei uns gänzlich unbehandelt. Bei dem müssen wir aber insbesondere mit Getränken, Stiften und co. eher aufpassen keine bleibenden Flecken zu verursachen.“

Konstantin - Autor

Konstantin Matern
Hausbauen24.eu (Über uns)

Massivholzmöbel kaufen: 10 Tipps für Qualität und Service

Du möchtest dir für die Wohnung Möbel kaufen? Hier noch einige Tipps für dich hohe Qualität zu erkennen. ei Massivholzmöbeln hast du den späteren Wertverlust gewissermaßen selbst in der Hand. Wähle die höchste Qualität für dein Lieblingsstück.
1

Platzbedarf

Messe vor dem Kauf sorgfältig den Platz aus. Plane etwas Spielraum (Höhe, Breite) ein. Ein Möbelstück wird besser, wenn es nicht im Raum gequetscht ist. Optimalerweise steht dir der Grundriss zur Verfügung oder du zeichnest den Grundriss selbst.

2

Außenseiten begutachten

Achte zunächst auf die Außenseiten und deren Verarbeitung. Sind raue Stellen fühlbar? Gibt es große Fugen? Ist die Außenseite schon schlecht ausgeführt, ist das ein Zeichen davon, dass auch der Rest des Möbels keine hohe Qualität aufweist.

3

Griffe

Wie sind die Griffe und andere Teile angebracht? Wurde hier gepfuscht, so ist das ein Zeichen dafür, dass dein Möbelstück in Zukunft nicht lange hält. Es wird wahrscheinlich kurzlebig sein und schnell an Wert verlieren.

4

Materialien

Welches Holz wurde verwendet? Wurde das komplette Stück aus dem Holz gefertigt? Schaue dir hier vor allem die Schubladen, Rück- und Seitenwände genau an. Besonders die Wände haben häufig kein Massivholzbrett. Wurde hier Furnierholz verbaut, so darf der Hersteller/Händler unter Umständen das Möbelstück gar nicht als Massivholzmöbel bezeichnen?

5

Möbel ausprobieren

Im Möbelhaus sind die Möbelstücke nicht nur zum Anschauen. Probiere aus: Fühle die Oberfläche und genieße jedes Sofa in der Atmosphäre vom aufgebauten Wohnbereich.

6

Preis

Im Online-Shop bekommst du häufig Rabatt und gute Preise für massive Holzmöbel. Doch werde misstrauisch, wenn der Rabatt besonders hoch ausfällt. Ein Rabatt kann ein Zeichen dafür sein, dass nicht alles hochwertig verarbeitet ist. Auf jeden Falls solltest du beim Kauf im Möbelhaus verhandeln. Nutze auch eventuelle Mitgliedsvorteile und das Timing clever. Noch ein Tipp: Achte beim Kauf im Online-Shop auf den UVP und die Lieferzeit.

7

Service

Gute Beratung und Service bekommst du am Wochenende eher selten, wenn das Möbelhaus überfüllt ist. Im persönlichen Gespräch mit einem Fachberater bekommst du höhere Chancen auf ein Möbel-Schnäppchen, wenn du unter der Woche aufschlägst.

8

Gütezeichen

Wenn du ein Möbelstück lange behalten möchtest, dann achte auf Gütezeichen. Das RAL-Gütezeichen "Goldene M" der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel ist offiziell anerkannt und ein strenger Nachweis für Gesundheitsverträglichkeit und Sicherheit bei Möbeln in Europa.

9

Holzwerkstoff

Auf Maßgeblich entscheidet das Holz über die Langlebigkeit deiner Möbel. Du hast Kinder oder Haustiere? Dann achte besonders auf die Materialien. Die Oberfläche sollte leicht zu reinigen sein.

10

Pflege

Gute Möbel müssen wir das eigene Auto gut und regelmäßig gepflegt werden. Je besser die Pflege, desto länger hast du etwas von Naturholzmöbel. Vom Experten im Fachhandel bekommst du die beste Beratung und achte immer auf die beigefügte Pflegeanleitung damit du auch von Naturholzmöbel lange etwas hast.

Massivholzmöbel-Pflege

Holz kann bei richtiger Pflege dir viele Jahre Freude machen. Grundsätzlich liebt es Massivholz sehr trocken. Zur Reinigung empfiehlt es sich ein einfaches Staubtuch zu verwenden. Leichte Verschmutzungen kannst du auf diese Weise gut beseitigen. Auf den Einsatz von Reinigungsmitteln kannst du verzichten.

Wenn die Verschmutzung größer ist, kannst du ein leicht feuchtes Tuch benutzen. Achte aber darauf die Oberfläche danach wieder sofort zu trocknen.

Stehendes Wasser ist für massive Holzmöbel nicht gut. Verschüttete Flüssigkeiten sollten daher sofort mit einem Küchenhandtuch aufgenommen werden. Reibe die Oberfläche dann wieder trocken. Neutralseife ist zur Reinigung gut geeignet.

Felix Daumen hoch

Wann sollte ich pflegen?

Merke: Sobald die Heizperiode wechselt, solltest du deine Massivholzmöbel pflegen.

Hast du einen Fleck oder eine Verschmutzung, dann entferne diese am besten sofort. So kann der Schmutz oder die Flüssigkeit erst gar nicht tief in die Poren einziehen. Je schneller, desto besser! Scharfe oder scheuernde Pflegemittel beschädigen die Holzoberfläche. Verzichte daher gänzlich darauf. Geölte Holze kannst du bei einer solchen Beschädigung eventuell nachschleifen. Benutze hierfür ein Schleifvlies, welches du entlang der Maserung anwendest.

Was sind optimale Bedingungen für Massivholz?

Gleichbleibende Bedingungen sind ideal, um Holz langfristig zu schonen. Die Raumtemperatur sollte im Schnitt zwischen 19 und 20 Grad Celsius liegen. Bezüglich Luftfeuchtigkeit sind 45 bis 55 Prozent optimal.

Bei lackierten Möbeln ist es empfehlenswert einen professionellen Holzschutz aufzutragen. So ist die Oberfläche effektiv vor Schäden geschützt.

Die regelmäßige Pflege ist wichtig. Achte auf die Pflegeanleitung. Es gibt im Fachhandel gute natürliche Pflegeprodukte für Holz. Auf Silikon- oder Mineralöl-Zusätze solltest du gänzlich verzichten. Sie können in das Holz einziehen.

Du solltest immer das passende Pflegeprodukt verwenden. Hast du einen geölten Esstisch, dann verwende ein Massivholz-Öl. Ist dein Sideboard gewachst, dann nutze natürliche Wachse für die Pflege.

Weiterführende Informationen: Quellen und Weblinks
Konstantin Matern Portrait kariert transparent

Geschrieben von Konstantin Matern

Mein erstes Haus habe ich als Heimwerker mit vielen Eigenleistungen zusammen mit meiner Frau, Familie und Freunden gebaut. Seitdem gibt es von mir hier immer wieder Heimwerker-Tipps, DiY-Projekte und Kaufratgeber-Artikel. Aufgrund meiner praktischen Erfahrungen weiß ich genau, worauf Heimwerker und Handwerker achten.

👇 Moment! Schaue dir auch diese Beiträge an

1 Kommentar zu „Massivholzmöbel: 10 Tipps zu Pflege und Kauf von Echtholzmöbeln“

  1. Massivholzmöbel haben einen ganz besonderen Charme und können eine warme und natürliche Atmosphäre in einem Raum schaffen. Die Unterschiede zwischen verschiedenen Holzarten können in der Tat faszinierend sein, da jedes Holz seine eigenen Eigenschaften und Merkmale hat. Zum Schutz von Böden benutze ich Stuhlsocken. Das erhöht die Haltbarkeit von Möbel und des Fussbodens. Die Abnutzung wird bei den Stühlen und Böden deutlich verringert. Und hat man länger etwas von den schönen Massivholzmöbeln.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen