Dezentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung einbauen, Vergleich und Test

Im ersten Teil der Artikelserie zur Lüftungsanlage im Neubau (Dezentrale Wohnraumlüftung und zentrale Lüftungsanlage im Vergleich) wurden bereits die unterschiedlichen Arten der Wohnraumlüftung verglichen. Entschieden haben wir uns letztendlich für die dezentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung. Die Vorteile haben uns überzeugt. Ihr könnt hier daher eine Anleitung zum Einbau der dezentralen Lüftung lesen und den Vergleich der jeweiligen Systeme sehen. Im Test haben wir die Ambientika Wireless von Suedwind jetzt bereits ein Jahr lang und haben daher einige Erfahrungen gesammelt.

Dezentrale Lüftung planen: Räume, Position und Anzahl

Räume Muss eine dezentrale Lüftung in allen Räumen platziert werden? Nein. Die dezentrale Lüftung ist empfehlenswert in allen Schlafräumen, Hauswirtschaftsraum, Küche und Badezimmern. Wir haben die Lüftungsgeräte z.B. nicht im Flur oder Diele eingebaut. Auch im Gäste-WC haben wir darauf verzichtet, weil der Raum 1.) klein ist und über die anderen Räume mitgelüftet wird und 2.) wir bis zur Decke gefliest haben. Des Weiteren haben wir im Spitzboden keine Geräte, weil wir uns da nicht dauerhaft aufhalten. Unserer Erfahrung und Auslegung nach werden die beiden Räume aber über die restliche dezentrale Lüftung ausreichend mitgelüftet.

Dezentrale Lüftung positionieren

Dezentrale Lüftung positionieren: Hier sind die Geräte bei uns im EG/DG verbaut

Anzahl Wie viele Geräte müssen pro Raum oder Etage vorhanden sein? Die Anzahl an Geräten hängt vom Raumvolumen und der Leistung in m³/h ab. Je größer der Raum, desto mehr Luft muss ausgetauscht werden. Damit ein Gerät nicht ständig mit voller Leistung laufen muss, ist ab einer bestimmten Größe der Einsatz mehrere Geräte sinnvoll. Das reduziert die Geräuschentwicklung. Bei unserer dezentrale Lüftung deckt ein einzelnes Gerät einen Wohnraum von 30 m² ab. Im Wohnzimmer mit offener Küche (ca. 47 m²) haben wir daher zwei Geräte. So sind auch Gerüche beim Kochen schnell aus dem Haus.

Position Wo sollte man die dezentrale Lüftung platzieren? Empfehlenswert ist es die Geräte möglichst weit auseinander aufzustellen. Durch den Luftfluss wird die verbrauchte Luft effizient aus dem Haus gebracht und frische Luft in’s Haus. Des Weiteren habe ich darauf geachtet, dass auf beiden Seiten des Hauses die gleiche Anzahl an Lüftung ist (sofern möglich). So kann man die Geräte auf „Durchzug“ stellen und ohne Wärmerückgewinnung das Haus lüften.

↑ Zum Seitenanfang

Kosten: Wie teuer ist eine dezentrale Wohnraumlüftung?

Die Kosten hängen stark von der Hausgröße und den Räumen ab. Grundsätzlich gibt es laufende und einmalige Kosten.

Anschaffungskosten bei der dezentralen Lüftung

Die einmaligen Kosten setzen sich folgendermaßen zusammen:

Material/Arbeit einmalig Einmalige Kosten
Wandbohrung herstellen: 50 bis 100 EUR/Bohrung
Dezentrales Lüftungsgerät: ca. 430 EUR
Elektromaterial: ca. 10 EUR/Gerät
Spachtelmasse, Schleifgitter: ca. 2 EUR/Gerät
Montage: ca. 50 bis 100 EUR/Gerät

Damit kostet so eine dezentrale Lüftung in der Anschaffung 542 bis 642 EUR pro Gerät. Bei einem Einfamilienhaus wie unserem mit 160 m² Wohnfläche sind das dann insgesamt etwa 4.336 bis 5.136 Euro. Sparen könnt ihr aber auch. Daher habe ich hier 2 Tipps, um die Anschaffungskosten zu senken.

  • Dezentrale Lüftung selbst montieren: Die Montage bekommt man gut in Eigenleistung hin. Wie es genau geht, ist weiter unten im Beitrag beschrieben. Ich habe die Montagekosten auf etwa 50 bis 100 Euro/Gerät geschätzt. Wenn das erste Gerät montiert ist, geht es analog auch schneller mit den anderen Geräten. So lassen sich bei unserem Einfamilienhaus insgesamt 400 bis 800 Euro sparen.
  • Wandbohrung selbst herstellen: Wer viele Geräte einbauen möchte, kann die Wandbohrung mit 160 mm selbst herstellen. So eine Bohrkrone gibt es bei Amazon für 75 EUR. Bei 8 Lüftungsgeräten pro Einfamilienhaus sparst du insgesamt 325 bis 725 Euro.
  • Elektromaterial/Spachtelmasse einsparen: Wenn du bereits Trockenbau- und Elektroarbeiten selbst gemacht hast, dürftest du vielleicht Kabel und Spachtelmasse übrig haben. Diese kann man für die dezentrale Lüftung hervorragend benutzen. So konnte ich ebenfalls ein paar Euro einsparen – wobei diese nicht sonderlich in’s Gewicht fallen. Ersparnis: ca. 12 Euro.

Laufende Kosten einer dezentralen Lüftung

Nach dem Kauf und Einbau einer Lüftungsanlage entstehen weiterhin laufende Kosten für Strom und Filter.

Info:

Nicht berücksichtigt wird hier die Abnutzung vom Gerät selbst. Diese solltet ihr bei einer Anschaffung auch berücksichtigen. Wenn auch die Geräte auf eine lange Nutzungsdauer ausgelegt sind, sind diese irgendwann defekt und müssen ausgetauscht werden.

Art der Kosten Laufende Kosten
Strom je Gerät: 16,32 EUR/Jahr *
Filter je Gerät: 2,93 EUR/Jahr

* bei mittlerer Stufe (Stufe 3) und einer Leistung von 6,9 Watt sowie einem Strompreis von 27 Cent/kWh.

Trotz der laufenden Kosten bringt die dezentrale Lüftung dank ihrer Wärmerückgewinnung auch einen Vorteil. Die Heizkosten werden gesenkt. Seit Einbau der Geräte konnte ich die Heizkurve in unserer Erdwärmeheizung flacher einstellen. Dadurch sparen wir Jahr für Jahr bei den Heizkosten ein.

↑ Zum Seitenanfang

Hersteller für dezentrale Lüftungsanlagen: Der Vergleich

Es gibt auf dem Markt eine Reihe von Anbietern für dezentrale Wohnraumlüftungen. Ich kann sie hier nicht alle vorstellen, habe aber für euch auf einer separaten Seite eine Vergleichstabelle für dezentrale Lüftungsanlagen von oft verkauften Geräten erstellt. Des Weiteren gibt es folgende Hersteller und Modelle:

  • Dimplex (DL 50 W2)
  • Stiebel Eltron (LWE 40)
  • inVENTer (iV-Smart)
  • Viessmann (Vitovent 100-D)
  • Wolf (CWL-D-70)
  • Vaillant (recovair)
  • Mitsubishi Electric (VL 50E)
  • Zewotherm (Zewo-Smart-Fan)
  • Vallox (B44)
  • Helios (KWL)
  • bluMartin (freeAir)
  • Maico (geniovent.Duo)
  • Junkers Bosch (Vent 2000 D)
  • Meltem (M-WRG-U2)
  • Getair (SmartFan S)
  • Kermi (x-well D12)
  • Siegenia (Aerotube WRG smart)
Entscheidung fiel auf Suedwind Ambientika Wireless
Suedwind Ambientika Wireless Lieferumfang

Suedwind Ambientika Wireless Lieferumfang

Ich hatte lange verschiedene dezentrale Lüftungen mit Wärmerückgewinnung verglichen und bin letztendlich wegen den positiven Bewertungen und den überzeugenden technischen Daten bei der Ambientika Wireless von Suedwind gelandet. Die Geräte passen auch vom Preis-/Leistungsverhältnis und sind bei hohen Umdrehungen noch leise.

Alle technischen Details zur Suedwind Ambientika Wireless

↑ Zum Seitenanfang

Anleitung: Dezentrale Lüftung einbauen

Wie du oben sehen kannst, lassen sich durch eigene Montage der dezentralen Lüftung bis zu 1.500 EUR pro Haus sparen. Ich habe mich daher entschieden die Geräte selbst einzubauen bzw. Eigenleistungen einzubringen.

Alles was gemacht werden muss, sind die Kernbohrungen in die Wand, das Rohr einzusetzen, die dezentrale Lüftung elektrisch anzuschließen und die Lüfter zu montieren. Dann brauchst du nur noch die Einrichtung durchzuführen.

Montage: Kernbohrungen und Rohr einbauen

Die Kernbohrungen sind meiner Meinung nach der kniffeligste Teil. Wir haben harten Klinker. Da ich selbst keine Bohrkrone hatte und mir das bei dem Klinker zu heikel war, habe ich einen Bekannten angerufen, der in einer Bohrfirma arbeitet. Er konnte mir die Bohrung günstig für 50 EUR pro Kernbohrung machen.

Dezentrale Lüftung 160 mm Kernbohrung anzeichnen

Dezentrale Lüftung 160 mm Kernbohrung anzeichnen

160 mm Kernbohrung herstellen

160 mm Kernbohrung herstellen

Kernbohrmaschine und Trockensauger

Kernbohrmaschine und Trockensauger: Hier sieht man den Ausschnitt aus der Porotonwand

160 mm Rohr mit Trennschleifer schneiden

160 mm Rohr mit Trennschleifer schneiden

160 mm Rohr einsetzen für dezentrale Lüftung

160 mm Rohr einsetzen für dezentrale Lüftung: Zum fixieren und „abdichten“ habe ich Silikon verwendet.

So lief es ab:

  • Ich hatte vorab die genaue Position für jede Kernbohrung angezeichnet. Dabei habe ich sowohl auf die Platzierung der Lüfter im Raum als auch Symmetrie beim Blick auf die Hausfassade geachtet. Zwischen den Kernbohrungen dürfen bei der Wireless-Variante maximal 20 Meter Luftlinie sein.
  • Da die dezentrale Lüftung per 230 V-Stromleitung versorgt werden muss, habe ich vorab die entsprechenden Kabel unter Putz verlegt.
  • Die Kernbohrung wurde von innen nach außen durchgeführt. Dabei hat mein Bekannter ein Gefälle von ca. 3 % hergestellt. Kondenswasser kann so ohne Probleme nach außen ablaufen.
  • Anschließend habe ich das mitgelieferte Kunststoffrohr eingeschoben und angezeichnet wo ich dieses kürze. Mit dem kleinen Trennschleifer und einer Trennscheibe für Metall ging das problemlos.

Beim Austritt der Bohrkrone aus der Klinkerwand sind kleine Stücke des Klinkers heraus gebrochen. Diese werden allerdings durch die externe Wetterschutzabdeckung abgedeckt.

Elektrischer Anschluss der dezentralen Lüftung

Der aus meiner Sicht anstrengende Teil war die Vorbereitung des elektrischen Anschlusses. Jede dezentrale Lüftung von Suedwind benötigt 2 Adern für die Stromversorgung. Nun wollte ich im Neubau nicht kreuz und quer schlitzen. Angeboten hat sich daher die Stromversorgung für die Rolladen anzuzapfen, da diese im Bereich der Lüfter sind.

Schlitze anzeichnen für die Elektrokabel

Schlitze anzeichnen für die Elektrokabel

Kabel in Schlitze legen

Kabel in Schlitze legen

Jetzt wollte ich nicht wieder so tief schlitzen müssen, dass viel Staub im eingerichteten Haus entsteht. Daher habe ich den Putz nur mit dem Cutter mehrfach angeritzt und den Putz dann raus geschlagen. Es fiel deutlich weniger Staub an als mit einer Schlitzmaschine.

Stegleitung verputzt

Stegleitung verputzt

Dezentrale Lüftung: Der elektrischer Anschluss

Dezentrale Lüftung: Der elektrischer Anschluss

Herkömmliche Installationskabel (NYM-J) passen aufgrund ihrer Dicke nicht herein. Ich habe mir daher Flachleitungen (NYIF-J Stegleitungen, hier) gekauft. Bei diesen habe ich die gelb-grüne Ader entfernt. So konnte ich das flache Kabel perfekt einputzen.

Die Kabel müssen an der korrekten Stelle neben der Kernbohrung aus dem Putz heraus kommen. Als Schablone habe ich daher die Befestigung für die Innenwand verwendet und den Bereich eingezeichnet. Die Stromkabel (N- und L-Leitung) werden entsprechend der Bedienungsanleitung angeklemmt.

Dezentrale Lüftung: Befestigung an der Innenwand

Dezentrale Lüftung: Befestigung an der Innenwand. Hier mit aufgelegter L- und N-Stromzufuhr.

Montieren der Geräte

Jetzt sind die Geräte für die kontrollierte Wohnraumlüftung an der Reihe. Zuvor habe ich aber noch in jedes Rohr den Wärmetauscher aus Keramik zusammen mit den G3-Filtern eingeführt. Der Wärmetauscher muss sind in etwa der Mitte des Einbaurohres befinden.

Kontrollierte Wohnraumlüftung: Der Wärmetauscher mit Filter

Kontrollierte Wohnraumlüftung: Der Wärmetauscher mit Filter

Haupteinheit der dezentralen Lüftung

Haupteinheit der dezentralen Lüftung

Die Haupteinheit wird zusammen mit dem Abdeckgitter und der frontalen Klappe auf die Befestigung der Innenwand gesteckt. Sie muss einrasten.

kontrollierte Wohnraumlüftung montiert

kontrollierte Wohnraumlüftung montiert – hier ohne frontale Klappe

Einrichtung der dezentralen Lüftung per Fernbedienung

Eingerichtet wird die dezentrale Wohnraumlüftung über die mitgelieferte Infrarot-Fernbedienung. Hierfür braucht man die Bedienungsanleitung der Fernbedienung. Ich werde jetzt nicht im Detail darauf eingehen.

Im Grunde wird ein achtstelliger Code definiert, der bei allen Geräten eingegeben wird. Dadurch ist die Kommunikation zwischen den einzelnen Geräten ermöglicht. Pro Gerät brauchst du in etwa 5 Minuten.

Dezentrale Lüftung mit der Fernbedienung konfigurieren

Dezentrale Lüftung mit der Fernbedienung konfigurieren

Fernbedienung für dezentrale Lüftung

Fernbedienung für dezentrale Lüftung

Tipp für Nutzer mit Light Manager Air
Dezentrale Lüftung mit dem Smartphone steuern

Dezentrale Lüftung mit dem Smartphone steuern

Bei der Positionierung der einzelnen Geräte habe ich mir vorab bereits Gedanken gemacht wie ich die Lüftungsanlage in meine Hausautomation einbinden kann. Die einzelnen Geräte empfangen Signale per Infrarot. Daher habe ich im Wohnzimmer das als Haupteinheit konfigurierte Gerät so platziert, dass es eine direkte Sichtverbindung zum Light Manager Air hat.

Die einzelnen Befehle der kontrollierten Wohnraumlüftung habe ich dann im Light Manager Air angelernt. Ich kann daher die Lüftung von überall aus per Smartphone oder Tablet bedienen. Des Weiteren lässt sich auf diese Weise die Lüftung zeitgesteuert bedienen. Nachts kann automatisch die niedrigste und leiseste Stufe 1 eingestellt werden.

Wetterschutzabdeckung für dezentrale Lüftung

Wetterschutzabdeckung für dezentrale Lüftung

Von außen wird lediglich eine Wetterschutzabdeckung installiert. Diese dübelt man in Waage an die Fassade. Sieht auch gar nicht so schlecht aus, wie ich finde.

↑ Zum Seitenanfang

Dezentrale Lüftung im Test: Ambientika Wireless

Wir haben die dezentrale Lüftung „Ambientika Wireless“ jetzt seit November 2017 im Einsatz. Daher haben wir bereits ein Jahr lang Erfahrungen mit der Lüftungsanlage. Im Test schneidet würde ich ihr die Note 2,0 geben. Was uns positiv und negativ aufgefallen ist, habe ich dir in der folgenden Auflistung zusammengestellt.


  • + Die Installation verlief ohne Probleme und ist mit etwas handwerklichem Geschick machbar.
  • + Wir haben das gesamte Jahr über frische Luft im Haus ohne lüften zu müssen. Vorher konnten wir selbst bei 5 mal pro Tag Fensterlüftung keine angenehme Luft im Haus haben. Bereits 30 Minuten nach der Fensterlüftung war es wieder stickig. Wer beruflich tätig ist, kann auch gar nicht 5 mal pro Tag Stoßlüften.
  • + Wir sparen Heizkosten ein. Die Heizkurve der erdwärmeheizung konnte flacher eingestellt werden. Die Wärmerückgewinnung ist ein klares Plus, weil keine Heizluft über die Fensterlüftung verloren geht.
  • + Die Bedienung ist einfach und zuverlässig über unsere Hausautomation möglich.
  • + Die Lüftung läuft die meiste Zeit auf Stufe 1 (30 m³/h). Bei Feiern oder wenn wir abwesend sind stellen wir sie hoch. Dann wird noch mehr Luft umgewälzt und die Luft optimal erfrischt.
  • + Alle drei Monate steht die Wartung an, die jedes Gerät anzeigt. Die Reinigung der Filter und des Keramik Wärmetauschers ist schnell erledigt. Zurückgesetzt wird der Timer über die Fernbedienung.
  • + Die Luftfeuchtigkeit liegt bei uns in allen Räumen bei etwa 50 %. Laut Luftfeuchtigkeit-Raumklima.de liegt die optimale Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen bei 40 bis 50 %. Daher ist die dezentrale Wohnraumlüftung ideal gegen Schimmel.
  • + Wir hatten befürchtet, dass über das Einbaurohr Geräusche von außen nach innen bzw. innen nach außen gelangen und hörbar sind. Das können wir bei unseren Geräten nicht bestätigen. Bei geöffneten Fenstern ist das Problem im Gegensatz vorhanden.
  • + Die Wireless-Version ist ideal für Altbauten oder Neubauten bei denen eine zentrale Lüftungsanlage zu aufwändig ist.
  • + Es gibt für die Suedwind Ambientika Wireless spezielle Pollenfilter F5. In der Pollen-Saison sind diese ideal für Allergiker geeignet. Beachten sollte man, dass die Leistung der Geräte dadurch sinkt.
  • +/- Die Suedwind Ambientika Wireless hat einen Modus „Luftfluss-Steuerung“ bei dem die Wohnraumlüftung ohne Wärmerückgewinnung läuft. Wir hatten uns erhofft so im Sommer Abend/Nachts und Morgens, wenn es draußen kühl ist, das Haus abzukühlen. Das funktioniert leider nur bedingt. Ich nehme an es liegt an der Abwärme, die die Geräte im Betrieb erzeugen. Diese Abwärme wird den Räumen im Betrieb zugeführt. Die ganze Nacht haben wir den Modus nicht laufen lassen, weil die Geräte dann zu laut sind. Im Sommer kann man sich daher überlegen die Wohnraumlüftung auszuschalten und Fenster (auf Kipp) zu lüften.
  • Man sollte sich bewusst sein, dass so eine dezentrale Lüftungsanlage nicht lautlos arbeitet. Die Suedwind Ambientika Wireless ist in der leisesten Stufe für uns gerade so angenehm, dass man sie Abends im Schlafzimmer laufen lassen kann. Ich hatte mir überlegt im Schlafzimmer einen Funkempfänger zwischen zu schalten, um per Light-Manager Air die Lüftung für 30 Minuten zu pausieren. So könnte man in Ruhe einschlafen. Wir haben uns mittlerweile aber an das ruhige Lüftergeräusch gewöhnt und kommen ohne aus.

 

Suedwind Ambientika Wireless - dezentrale Lüftung

Suedwind Ambientika Wireless – dezentrale Lüftung mit Note 2,0

Luftfeuchtigkeit bei 50 Prozent als Schimmelschutz

Luftfeuchtigkeit bei 50 Prozent als Schimmelschutz

Fazit zur Ambientika Wireless Wohnraumlüftung

Als Fazit: Wir würden die Suedwind Ambientika Wireless wieder kaufen. Einziger Kritikpunkt ist die Lautstärke und die ist bei anderen Geräten meinen Recherchen nach noch höher (bei vergleichbarem Luftaustausch). Mittlerweile haben wir uns an das leise Lüftergeräusch in Stufe 1 gewöhnt. Die frische Luft möchten wir nicht mehr missen und werden an alte Zeiten erinnert, wenn die Wartung ansteht. Dann laufen die Lüfter nämlich nicht und in einer Stunde ist die Luft wieder stickig. An dieser Stelle würde mich interessieren, wie eure Erfahrungen mit dezentralen Wohnraumlüftungen sind. Habt ihr positive oder negative Erfahrungen gemacht?
Mehr Details zur Suedwind Ambientika Wireless
↑ Zum Seitenanfang

Weiterführende Links

Wie würdest du den Artikel bewerten?

Durchschnittsbewertung: Keine Bewertungen abgegeben. Sei der Erste und bewerte den Artikel!

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn mit Freunden:

Konstantin Matern
Folge uns

Konstantin Matern

Bauherr & Heimwerker bei Hausbauen24.eu
Konstantin (Jahrgang 1984) lebt bei Hannover und ist seit 2013 Gründer und Autor dieser Webseite. Zusammen mit seiner Frau Anna und mit Unterstützung von Familie und Freunden hat er sich sich bereits sein erstes Traumhaus gebaut. Er hat nicht nur beim Hausbau eine Menge Eigenleistungen eingebracht, sondern ist auch im Alltag handwerklich sehr geschickt. Seine Stärke sind technische Dinge.
Konstantin Matern
Folge uns

Weitere 6 passende Artikel, die auch interessant sind...

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Send this to a friend