Sichtschutz für Terrasse: Senkrechtmarkise, Hecke, Gabione oder Rankgitter – Was ist besser?

/5 | Bewertung(en)

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Bild von Konstantin Matern - Autor auf Hausbauen24.eu
Konstantin Matern
Autor & Heimwerker
Teilen:
Artikel wurde geprüft am 28.04.2022
Senkrechtmarkise Sonnenschutz und Sichtschutz

Ein gutes, nachbarschaftliches Verhältnis ist etwas Schönes, doch wenn die neugierigen Zeitgenossen allzu gern die Blicke auf deinen Garten richten, wird es schnell lästig. Ein Sichtschutz muss keine Eingrenzung eurer Freiheit bedeuten, sondern kann heute modern und flexibel im Außenbereich integriert werden. Der Vorteil: Du fühlst dich wieder wohler und die Nachbarn beschäftigen sich wieder mehr mit ihren eigenen Aktivitäten.  Daher bekommst du hier Tipps, um einen Sichtschutz für deine Terrasse zu bauen.

Meine Empfehlungen für Bauherren:

[toc]

Das Wichtigste zusammengefasst

Hast du schon gewusst, dass von der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahre rund 58,75 Millionen Personen eine Terrasse oder einen Balkon besitzen (Stand 2021)? 37,03 Millionen Personen haben sogar einen eigenen Garten. Damit die Nachbarn diesen nicht einsehen können, schauen sich viele nach einem Sichtschutz um. Doch welcher schützt am besten vor den Blicken und wie teuer sind diese?

Kurz & knapp
  • Seitenmarkisen sind flexible Sichtschutzvorrichtungen, die günstig für unter 200 € zu haben sind.
  • Eine Senkrechtmarkise ist eine Luxus-Variante und kostet mit Elektromotor bei einer Breite von 4 Meter über 1.000 €.
  • Hecken oder Rankgitter bieten Sichtschutz, der grün und natürlich wirkt.
  • Ein Rankgitter ist einfache Rankhilfe, die du mit verschiedenen Pflanzen wie Efeu oder Wilder Wein bepflanzen kannst.
  • Holz ist ein pflegeintensiver Werkstoff für einen Terrassen-Sichtschutz, kann dafür aber selbst aufgebaut werden.

Vorwort: Was erwartet dich hier?

Über diesen Artikel

Das Thema Sichtschutz geht, dann haben wir bereits den Sichtschutzzäune vorgestellt. Im Vorgarten haben wir auch einen dieser Zäune aufgebaut, so dass dieser zum Einen als Abgrenzung und zum anderen auch als Sichtschutz fungiert. Diesmal bekommst du einen Überblick über alle Sichtschutzarten für die Terrasse. Des Weiteren bekommst du die Kosten für die jeweiligen Sichtschutzarten genannt, so dass du einen groben Überblick für deine Investition hast.

Arten: Welche Art von Sichtschutz gibt es für die Terrasse?

Flexible und mobile Sichtschutzvarianten für die Terrasse

Der schönste Sitzplatz im Garten ist die eigene Terrasse. Wenn du auf einen Sichtschutz mit maximaler Flexibilität setzt, ist die Seitenmarkise eine gute Wahl. Sie wird an der Hauswand installiert und kann dann, bei Bedarf, unkompliziert ausgezogen werden. Wenn du keinen Sichtschutz braucht, lässt du das robuste Textilgewebe einfach in seinem Kasten.

Vorteile:
  • Flexibler Sichtschutz immer wenn man ihn braucht
  • Freie Stoffwahl
  • Transparente Ausführung möglich
  • Schneller Austausch möglich
Nachteile:
  • Hohe Investitionskosten
  • Nicht witterungsbeständig
  • Kein robustes Material
  • Nicht bei hohen Windstärken nutzbar
Terrassenmarkise senkrecht - Sichtschutz
Terrassenmarkise senkrecht – Sichtschutz und Sonnenschutz für die Terrasse

Seitenmarkisen oder Senkrechtmarkisen gibt es auch für Terrassenüberdachungen. Wir haben zwei Stück davon bei unserem Wintergarten einbauen lassen. Sie erfüllt gleich 2 Funktionen: Erstens als Sonnenschutz und zweitens als Sichtschutz. Da die Senkrechtmarkise eine gewisse Durchsichtigkeit hat, können wir herausschauen, aber keine Nachbarn hinein.

Sichtschutz selber bauen: Eigenbau Sichtschutz aus Holzpaneelen oder Bambus

Einen mobilen Sichtschutz könnt ihr ganz einfach selbst bauen. Mit ein paar Holzpaneelen, einem Metallrahmen und einer guten Bauanleitung wird der mobil nutzbare Zaun schnell zum treuen Begleiter. Ihr könnt ihr auf der Terrasse verwenden oder auch als Teil eures Gartenzauns. Hier lohnt es sich, gleich mehrere Stücke anzufertigen, denn so könnt ihr auch eine komplette Seite des Grundstücks schützen.

Vorteile:
  • Natürliche Wirkung
  • Nachwachsender Rohstoff
  • Kostengünstig
  • Individuelle Ausführung
Nachteile:
  • Pflege notwendig
  • Material verwittert mit der Zeit
  • Handwerkliches Geschick erforderlich

Alternativ kannst du auch Bambusstäbe verwenden, um einen Sichtschutz zu bauen. Wir haben aus einem Pflanzkübel, Zierkies und Bambusstäben eine unschöne Ecke abgedeckt in der wir Eimer, Schnittgut, Schubkarre und Grilltonne lagern. Bambusstäbe sind langlebig und wirken natürlich.

Bambusstab Sichtschutz
Bambusstab als Sichtschutz

Der Klassiker aus der Natur: Hecken als Sichtschutz

Wenn du nicht nur deine Nachbarn vom Starren abhalten willst, sondern gleichzeitig noch für eine grüne Dekoration sorgen wisst, bist du mit einer schnell wachsenden, immergrünen Hecke gut versorgt. Es gibt gleich mehrere Sorten, die dekorativ und praktisch zum Einsatz kommen:

  • Die Hainbuche, die eigentlich ein Birkengewächs ist.
  • Die Glanzmispel, die einen Platz im Halbschatten braucht.
  • Der Ilex, der ziemlich stachelig daherkommt.
  • Die Liguster, die sich für nahezu jeden Boden eignet.
  • Die Eibe, die nicht nur robust, sondern auch schnittverträglich ist.
  • Die Kirschlorbeer, die das ganze Jahr grün ist und eine blickdichte natürliche Wand bildet.
Kirschlorbeer Hecke - Terrasse Sichtschutz
Kirschlorbeer Hecke – Terrasse Sichtschutz

Wenn du dich für eine Hecke entscheidest, soll es eine schnell wachsende Sorte sein. Problematisch ist sonst die lange Zwischenzeit, in der du den Blicken von nebenan schutzlos ausgeliefert bist. Damit nach dem Einpflanzen alles seinen Gang geht und sich die Hecke gut und stark verwurzeln kann.

Vorteile:
  • Sichtschutz aus Pflanzen – Natur um die Terrasse
  • Unterschlupf für Tiere und Insekten
  • Je nach Hecke im Winter ohne Blätter für optimalen Sonneneinfall und freien Blick
Nachteile:
  • Pflegebedürftig
  • Bewässerung notwendig
  • Nicht jeder mag Insekten und Spinnen um sich herum.
  • Nistende Vögel können an der Terrasse nervig sein und Kot hinterlassen.
🌟 Experten-Tipp: Bewässerung mitplanen

Wenn du dir lästige Gießarbeiten sparen willst, setze von Anfang an auf ein intelligentes Bewässerungssystem.

Die Gabione als langfristiger und haltbarer Sichtschutz

Du wirst schon einmal einer Gabione begegnet sein und hast sie nicht beachtet. Es handelt sich dabei um eine Mauer aus Einzelteilen. Genauer gesagt nutzt du einen Metallkorb (oder mehrere) in der passenden Größe und füllt diese dann mit Steinen auf.

Am häufigsten werden folgende Steinsorten verwendet:

  • Bruchsteine allgemein
  • Buntkies
  • Schwarzschiefer
  • Kalkstein
  • Granit
Gabionensäule an Terrasse im Garten
Gabionensäule an Terrasse im Garten
Vorteile:
  • Bester Schallschutz
  • Stabile Ausführung
Nachteile:
  • Kostenintensiv
  • Bei hohem Gabionenzaun ein stabiler Unterbau erforderlich
  • Wirkt wie eine gemauerte Wand
  • Demontage schwierig

Je nach persönlicher Vorliebe eignet sich eine solche Steinmauer auch zum Bepflanzen, damit das Gefühl der Einengung nicht zu herausragend ist. Wichtig bei der Aufstellung ist, dass du die Statik beachtest. Eine Gabione hat im Schnitt eine Breite von 40 bis 50 cm. Durch die Befüllung mit Gestein ist sie äußerst schwer und kann beim Umkippen zu Schäden führen. Ein Unterbau kann bei unebenen Böden zwingend erforderlich werden.

🌟 Experten-Tipp: Gabionensäule selber bauen

Du möchtest keine komplette Gabionenwand errichten, sondern nur ein optisches Highlight aus Gabionen? Dann schaue dir unsere Anleitung an, die dir dabei hilft Gabionen mit Beleuchtung selber zu bauen.

Sichtschutz aus Holz mit auflockernden Zwischenelementen

Während sich Seitenmarkisen auf der Terrasse optimal eignen, da sie flexibel ein- und ausfahrbar sind, braucht es zur Einfriedung des Grundstücks meist einen stabilen und dauerhaften Zaun. Der altbackene Jägerzaun ist nicht mehr im Trend, doch du kannst mit einem Modell Marke Eigenbau für besondere Effekte sorgen.

Vorteile:
  • Warmer und natürlicher Look
  • Selbstmontage möglich
  • Günstig je nach Holzart
  • Holz kann beliebig lasiert und gestrichen werden
Nachteile:
  • Pflegeaufwand
  • Holz verwittert mit der Zeit
  • Holz kann sich verziehen
🌟 Experten-Tipp: Welche Holzart?

Am einfachsten ist die Nutzung von naturbelassenen Holzlatten, die eine ansprechende Umzäunung ergeben. Als Holz eignet sich zum Beispiel die Douglasie, da sie sehr witterungsbeständig ist und nach einiger Zeit eine schöne Patina entwickelt.

Wenn du dich zu eingeschränkt fühlst und ganz ohne Blick nach außen nicht leben willst, sorge für Auflockerung zwischen den Balken. Hier kann ein Rankgerüst sehr schön zur Geltung kommen, was du mit Rankpflanzen, Kletterpflanzen oder sogar Rosen bestücken kannst. Auch schön machen sich kleine ausgeschnittene Fenster in eckiger oder runder Form. Generell sind Glaselemente eine moderne und leichte Auflockerung. Milchglas ist blickdicht, lässt aber Licht hindurch. Ferner ist ein Sichtschutz aus Glas ein hervorragender Windschutz.

Die Rankhilfe als Sichtschutz nutzen

Einige Kletterpflanzen benötigen eine Rankhilfe, um dann ziemlich schnell zu expandieren. Diesen Effekt kannst du dir für die Privatsphäre zunutze machen. Dekorative Rankhilfen gibt es in ausreichender Höhe zu kaufen, um daraus einen (noch durchsichtigen) Zaun zu generieren.

Vorteile:
  • Pflanzen als Sichtschutz -> Natur
  • Kein vollständiger Blickschutz (luftig)
  • Optik kann mit den Pflanzen angepasst werden
  • In verschiedenen Materialen erhältlich
  • Im Sommer ist es kaum sichtbar
Nachteile:
  • Dauert bis vollständiger Sichtschutz vorhanden ist.
  • Unterschiedliche Pflanzen brauchen unterschiedliche Höhen bei Rankgitter.

Wenn du nun kletterfreudige Pflanzen integrierst, ist dein Sichtschutz in weniger als einem Jahr ausgewachsen. Ein sehr gutes Wachstum zeigen:

  • Efeu
  • Clematis
  • Wilder Wein

Auch die schwarzäugige Susanne wird gern genutzt, allerdings ist sie als einjährige Pflanze mit etwas mehr Arbeit verbunden. Hier musst du jedes Jahr für eine neue Bepflanzung sorgen, wohingegen Wilder Wein beispielsweise über Jahrzehnte kultiviert werden kann.

Rankgitter mit Kübel - Terrasse Sichtschutz
Rankgitter mit Kübel – Sichtschutz für die Terrasse

Wir haben in unserem Wintergarten Pflanzkübel mit Rankhilfe aufgestellt. Diese sind zum einen als Sichtschutz gedacht und nutzen wir, um für die Kinder Gurken anzupflanzen. Der Wintergarten ist eine Art von Gewächshaus in dem es schön Warm ist und die Gurken können von den Kids jederzeit gepflückt werden.

Preisvergleich: Wie teuer ist ein Sichtschutz für die Terrasse?

Wir gehen von einer Terrasse mit den Maßen 4 x 5 Meter aus. Sichtschutz soll in den meisten Fällen an den Seiten vorhanden sein. Daher hat der Sichtschutz in unserem Beispiel 8 laufende Meter. Folgende Tabelle zeigt dir einen Überblick über Kosten für Sichtschutz auf einer Seite der Terrasse:

Terrassen Sichtschutz Kosten
2 x 4 Meter Senkrechtmarkise mit Elektromotor  1.200 – 1.500 €
Seitenmarkise 2 x 4,5 Meter  130 – 150 €
Bambuswand 1,8 x 4,5 m  380 – 450 €
Kirschlorbeer 8 Stk. 1,75 bis 2 m  360 bis 400 €
Gabione 4 x 2 m (0,32 m Tiefe)  660 € (+Füllung)
Rankgitter Holz 360 cm (180 cm hoch) 3 Stk.  300 €

Wie so oft hängt der Preis von dem Material und der Ausstattung ab. Besonders günstig bist du mit einer ausziehbaren Seitenmarkise dran. Die kann beachtliche Breiten von bis zu 4,5 Meter haben und kostet unter 200 €. Die Luxus-Variante ist eine Senkrechtmarkise mit Elektromotor. Diese liegen preislich bei 1.500 € – einige Modelle und großer Breite kann sogar bis zu 3.000 € kosten.

Teuer, dafür aber stabil, robust und mit gutem Schallschutz ist eine Gabione. Sie kostet bei einer Länge von 4 Meter 660 €. Teuer kann die Füllung werden. Pro kg zahlt man je nach Stein oder Glas zwischen 0,13 € und 1,20 €.

Fazit: Welcher Sichtschutz ist für die Terrasse der Beste?

Welchen Sichtschutz du für die Terrasse wählst, ist Geschmackssache. Für uns sollte es keine Hecke aus Pflanzen sein. Daher kommen Heckenpflanzen wie Kirschlorbeer, Hainbuche oder Liguster nicht in Frage. Holzzäune oder Holzelemente haben den Nachteil, dass die gepflegt werden müssen und sind für uns auch keine Alternative. Besser wäre da WPC, was aber auch nicht gerade günstig ist.

Luxus-Sichtschutz für die Terrasse

Optimal hingegen ist eine Markise – sei es als Senkrechtmarkise wie in unserem Fall oder eine Seitenmarkise, die beliebig flexibel ausgefahren oder gezogen werden kann. Sie kann halbtransparent gewählt werden. Unsere Senkrechtmarkise lässt sich so tief fahren, wie wir sie brauchen und kann bei Nichtgebrauch auch einfach im Markisenkasten verschwinden.

Das Rankgitter ist eine gute Wahl, wenn es ein luftiger und natürlicher Sichtschutz bei der Terrasse sein soll. Die Rankgitter brauchen aber etwas bis die Pflanze sie voll bewachsen haben.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

  • [1] https://www.gartentraum.de/magazin/sichtschutz-terrasse-ideen/
  • [2] https://www.hoklartherm.de/ratgeber/terrassen-sichtschutz-endlich-ruhige-momente-geniessen/
Welche Art von Sichtschutz bevorzugst du bei einer Terrasse?

Mich würde interessieren, wie du die Terrasse bei dir gestaltest. Welches Material soll dein Sichtschutz haben und stören dich die Blicke der Nachbarn oder sind dir diese egal?

Konstantin Unterschrift

Konstantin Matern Portrait kariert transparent

Geschrieben von Konstantin Matern

Mein erstes Haus habe ich als Heimwerker mit vielen Eigenleistungen zusammen mit meiner Frau, Familie und Freunden gebaut. Seitdem gibt es von mir hier immer wieder Heimwerker-Tipps, DiY-Projekte und Kaufratgeber-Artikel. Aufgrund meiner praktischen Erfahrungen weiß ich genau, worauf Heimwerker und Handwerker achten.

👇 Moment! Schaue dir auch diese Beiträge an

1 Kommentar zu „Sichtschutz für Terrasse: Senkrechtmarkise, Hecke, Gabione oder Rankgitter – Was ist besser?“

  1. Es ist interessant zu sehen, wie vielseitig die Möglichkeiten sind, von traditionellen Hecken bis hin zu modernen Gabionen. Die Erwähnung von Gabionen als langlebige und schalldämmende Option hat meine Aufmerksamkeit besonders geweckt. In diesem Zusammenhang denke ich an Anbieter, die maßgeschneiderte Gabionenlösungen für Gärten anbieten, was eine individuelle und gleichzeitig praktische Gestaltung ermöglicht.
    Wie sieht es mit der Wartung und Langlebigkeit verschiedener Sichtschutzoptionen aus, insbesondere im Vergleich zwischen natürlichen und künstlichen Materialien? Abschließend, da der Artikel viele Optionen aufzeigt, wäre ein Leitfaden zur Auswahl des richtigen Sichtschutzes basierend auf spezifischen Gartenbedingungen und -anforderungen eine hilfreiche Ergänzung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen